So feiert man Feste in Magdeburg: Man nehme eine bestehende Spitzenmannschaft samt ehrenamtlichen Helfern, füge einen neuen Head Coach und einen neuen PR-Berater dazu, würze das Ganze mit vier US-Importen, garniere sie mit Cheerleadern plus jeder Menge begeisterter Fans und stecke das Gemisch zusammen mit den Moderatoren Christof Pelz und Holger Tapper ins Heinrich-Germer-Stadion.

Sudenburg. Herausgekommen ist der erste Saisonsieg der Magdeburg Virgin Guards in der German League Football 2 gegen die Bonn Gamecocks und jede Menge Spaß und Spannung bei grandioser Stimmung! Der Einstand der Virgin Guards in der zweiten Bundesliga wurde mit einem 51:41 besiegelt. Knapp 650 Zuschauer fieberten diesem Sieg entgegen und drückten ihrem Team stets die Daumen. Obwohl die Elbestädter fast ausschließlich in Führung lagen, trennten sie nur wenige Punkte von den Bonn Gamecocks und der vermeintliche Führungswechsel lag ständig bedrohlich in der Luft.

Dabei zeigte gerade die Offense der Garde Nerven aus Stahl. Immer wieder trafen die Pässe von Quarterback Brian McSharry (#12) und Heiko Pittelkau (#20) ins Schwarze und bedienten Wide Receiver Ryan Maher (#6), Sven Motzkus (#14), Tino Euler (#82) und Lennard Mentz (#84). Auch im Alleingang sorgte McSharry für sechs Punkte. Highlight neben den langen Pässe waren aber ohne Zweifel die schnellen Beine des Sean Cooper (#1). Mehrfach rannte er quer über das Grün und ließ – dank der guten Blockarbeit seiner Teamkamaraden – die gesamte Bonner Abwehr staunend hinter sich.

Defizite sind noch in der Magdeburger Abwehr zu erkennen. Zu oft erlief der Quarterback der Gamecocks neue Versuche und konnte nicht aufgehalten werden. Es brauchte eine Weile, bis sich die Defense koordinierte. Dann setzten Kenneth Flanders (#8), Steffen Franke (#26), Steffen Becker (#40), Bernhard Filipiak (#45) und Sebastian Rüdiger (#58) Akzente und wiesen die ehemaligen Bundeshauptstädter in die Schranken.

Bereits Sonntag geht es nach Mönchengladbach. Die Mavericks – 2010 noch nicht angetreten – haben seit letztem Jahr kräftig aufgerüstet und gelten als einer der Favoriten auf den Relegationsplatz in Richtung erste Bundesliga. Dort kann die Mannschaft um Head Coach Martin "Bobo" Lutzke den ersten Auswärtstest unter realen Bedingungen bestreiten.