Für das überragende Ergebnis in der Fußball-Verbandsliga des Nachwuchses sorgte B-Junioren-Spitzenreiter 1. FC Magdeburg, der Rot-Weiß Weißenfels mit 11:1 bezwang.

A-Junioren

MSV Preussen – Stendal2:8

(hgl). Bereits am Freitag-abend empfingen die A-Junioren der Preussen die Altersgefährten aus Stendal. Beide Mannschaften standen sich in der ersten Halbzeit noch auf Augenhöhe gegenüber. Nach zwei Treffern der Gäste sowie der Preussen durch die beiden B-Junioren Kevin Mohr und Jerrit Zimmler ging es mit einem 2:2 in die Kabinen. Im zweiten Durchgang fand ein Spiel der Preussen nicht mehr statt. Nach sechs weiteren Treffern der Gäste unterlagen die Lemsdorfer mit 2:8 Toren.

MSV 90 Preussen: Gummert – Brodhun, Weigmann, Mohr, Kagelmann, Bimenyimana (66. Radmer), Wendenburg, Trinh, Fischer (54. Werner), Zimmler (86. Flade), Küffen (59. Sass).

TuS 1860 – L. Aschersleben2:4

(rsc). Zu diesem Spiel liegen keine Informationen seitens des Magdeburger Vereins vor.

B-Junioren

1. FCM II – Weißenfels11:1

(mka). Zum sechsten Mal in Folge verließ die zweite B-Junioren-Vertretung des FCM am vergangenen Samstag gegen Rot-Weiß Weißenfels den Platz als Sieger und ist zudem seit 14 Spielen ungeschlagen.

Nach verhaltenem Beginn war bereits nach 21 Minuten die Entscheidung erzielt, nachdem Florian Hoppe, Maik Schulz und Bastian Thiel ein beruhigendes 3:0 herausgeschossen hatten. Eine höhere Führung fiel diesmal dem Pech zum Opfer, da man bis zur Pause noch viermal Latte oder Pfosten traf.

In der zweiten Spielhälfte ergaben sich die Gäste mehr und mehr in ihr Schicksal, so dass der arg ersatzgeschwächte FCM II in regelmäßigen Abständen erhöhen konnte. Schulz, Hartmann (je 2), Rode Schwitzer, Terasa und der als Feldspieler eingesetzte Torhüter Stephan Ganz stellten den auch in dieser Höhe verdienten Endstand von 11:1 her. Die Gäste kamen nach einer guten Stunde zum zwischenzeitlichen 8:1.

1. FC Magdeburg II: Block – Wetzel (63. Jentzsch), Schulz, Terasa, Streißenberger, Thiel, Saager (41. Hartmann), Rode (69. Ganz), Volk, Hoppe, Schwitzer.

Preussen – Lok Stendal 3:2

(hgl). Im tabellarischen Spitzenspiel setzten sich die Preussen knapp durch. Als nach fünf Minuten Jerrit Zimmler das 1:0 erzielte, hoffte der Gastgeber auf ein tolles Spiel. Doch dieses wollte nicht gelingen. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff konnten die Altmärker zwar ausgleichen, doch Kevin Mohr brachte seine Mannen per verwandeltem Foulelfmeter (49.) wieder in Führung. Diese erhöhte Philipp Tiepke nach Zusammenspiel mit Zimmler auf 3:1 (67.). Die Stendaler machten es den Hausherren nach ihrem Anschlusstreffer zum 3:2 (75.) noch einmal schwer, so dass diese am Ende nur einen Arbeitssieg einfahren konnten.

MSV 90 Preussen: Müller – Dallmann, Böer, Mohr, Pein (65. Fischer), Tiepke, Schröder, Voigt, Bimenyimana (71. Marquardt), Zimmler, May.

MSV Börde – Irxleben2:5

(khi). Bereits der Auftakt war für den Gastgeber unerfreulich. Nach drei Minuten kassierte der MSV das 0:1, zehn Minuten später musste Bierstedt nach einem ungeahndeten Ellenbogenstoß mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden. Im weiteren Verlauf nur zu zehnt agierend, kassierte man zunächst das 0:2 (16.), ehe Freitag (35.) der Anschlusstreffer gelang. Als Lamm (37.) nach Handspiel mit Rot vom Platz flog und der Gast per Strafstoß das 1:3 markierte, war das Spiel entschieden. Freitag erzielte auch per Strafstoß das 2:5 (77.).

MSV Börde: Gropius – Spitzer, Weinhold, Lamm (37. Rote Karte), Lipowski, Posselt, Grau, Bliedung, Metzger, Bierstedt, Freitag.

C-Junioren
VfB Merseburg – 1. FCM II2:4

(rsc). Zu diesem Spiel liegen keine Informationen seitens des Magdeburger Vereins vor.