Am 4. Spieltag der Tennis-Ostliga der Damen kam es zum mit Spannung erwarteten Lokalderby zwischen dem 1. TC Magdeburg und dem aufstrebenden Aufsteiger Biederitzer TC, das die Elbestädter letztlich klar mit 7:2 für sich entschieden.

Sudenburg. Die erste Entscheidung fiel durch das anhaltende Regenwetter. Es zwang die Spielerinnen in die Tennishalle des Sportparkes Magdeburg. In der ersten Einzelrunde gab es durch die hervorragend agierende Sibylle Pohnert (TCM) eine positive Überraschung für den Gastgeber. Sie demontierte die Tschechin Martina Felux (Biederitz) beim 6:1, 6:1-Sieg regelrecht. Ebenso deutlich beherrschte die Russin Julia Metsger (TCM) ihre Gegnerin Arlett Bittrich. Für Biederitz punktete an Position zwei die Tschechin Jarmila Sikorova gegen Tina Troschke (TCM) mit 6:1, 6:4 mit taktischem Geschick und der besseren Spielübersicht.

Die 2:1-Führung für den TCM war aber noch längst keine Vorentscheidung. Die Tschechin Veronika Ovcacikova (Biederitz) schlug im Spitzenspiel die Spanierin Berta Morata-Flaquer (TCM) souverän mit 6:1, 6:2. Die Spanierin wehrte sich tapfer, kam aber mit der für sie ungewohnten Halle nicht zurecht. Für den TCM gab es dann durch Sylwia Niedbalo (Polen) mit einem deutlichen Sieg gegen Katja Krebs (Biederitz) die 3:2-Führung.

Das Einzel an Position fünf zwischen Franziska Plate (TCM) und Susann Lüttich (Biederitz) musste nun darüber entscheiden, wer sich für die Doppelspiele einen kleinen Vorteil erarbeiten konnte. Das Spiel war anfangs von einer gewissen beidseitigen Nervosität geprägt, nahm aber Fahrt auf, als Plate aus einem 4:5-Rückstand den 7:5-Satzgewinn machte. Im zweiten Satz konnte Lüttich nicht mehr gegenhalten. Damit führte der TCM nicht unverdient mit 4:2.

Nach nur knapp 45 Minuten sicherte die Jüngste im Team, Tina Troschke, mit der starken Polin Niedbalo im Doppel mit einem souveränen 6:3, 6:0 gegen Ovcacikova/Bittrich dem TCM den siegbringenden fünften Punkt.

Dass nun auch noch die anderen beiden Doppelpunkte zum TCM gingen, konnte nicht erwartet werden. Vielleicht war auch bei den Mädchen des Biederitzer TC etwas "die Luft heraus". Morata-Flaquer/Pohnert und Plate/Borrmann gewannen jeweils in zwei Sätzen auch ihre Doppel.

Der Sieg konnte in dieser Deutlichkeit nicht erwartet werden und fiel mit 7:2 vielleicht etwas zu hoch aus. Letztlich hatten sich die TCM-Damen durch eine gute sportliche und kämpferische Leistung diesen aber verdient. Beide Mannschaften stehen nun zur Halbzeit der Punktspielserie mit je zwei Siegen und zwei Niederlagen im Mittelfeld der Tabelle.