Magdeburg. Vor den Frauen des Fußball-Zweitligisten Magdeburger FFC steht kein ruhiges Osterfest. Zunächst steht am Sonnabend ab 14 Uhr im Heinrich-Germer-Stadion das Nachholspiel des 14. Spieltages gegen die SG Wattenscheid 09 an. Zwei Tage später reist das Team nach Hamburg, wo ab 14 Uhr die Begegnung des regulären 17. Spieltages gegen die HSV-Reserve stattfindet.

Die Elf von Trainer Steffen Rau steht am Sonnabend vor einer lösbaren Aufgabe gegen die SG Wattenscheid 09. Der ehemalige Bundesligist und Vorjahresvierte der Staffel Süd kämpft in der aktuellen Spielserie um den Klassenerhalt. Denn derzeit stehen die Wattenscheiderinnen nach 15 absolvierten Begegnungen, in denen sie nur drei Mal gewannen und ein Mal remis spielten, nur auf Platz elf der aktuellen Tabelle.

Anders hingegen der Aufsteiger aus Magdeburg, der mit der derzeitigen Platzierung zufrieden sein kann und im vergangenen Heimspiel mit dem 3 : 0- Sieg gegen den FFC Oldesloe seinen " Heimfluch " beenden konnte. Dies war im siebenten Heimspiel in Liga 2 erst der zweite Sieg. Die Zielstellung für das Nachholspiel lautet folglich drei Punkte zu gewinnen.

Personell hofft Trainer Rau, dass sich die U 20-Spielerinnen, die von vergangenen Sonnabend bis Dienstag vier Begegnungen mit Sachsen-Anhalts Landesauswahl beim DFB-U 20-Länderpokal absolvierten, schnell regenerieren konnten. Torhüterin Almuth Schult kehrt erst Karfreitag von der 2. Europameisterschaftsqualifikationsrunde mit der DFB-U 19-Nationalmannschaft aus Serbien zurück.

Bereits am Ostersonntag macht sich das Magdeburger Team auf den Weg nach Hamburg, ist zum regulären 17. Spieltag bei der zweiten Mannschaft des Hamburger SV zu Gast. Im Hinspiel trennten sich beide Teams in einer torreichen Begegnung 3 : 3. Über einen Auswärtspunkt wäre das Trainerduo Steffen Rau und Jens Schulze nicht unzufrieden.