Mit einer wiederum kräftig verstärkten Mannschaft gelang dem MSV 90 Preussen II in der Fußball-Landesklasse am Wochenende ein doch nicht ganz so überraschender 4 : 1-Sieg über den Spitzenreiter SV Fortuna. Zur Pause führten die Lemsdorfer bereits mit 4 : 0 und verwalteten das Ergebnis bis zum Schlusspfiff, das drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg brachte.

Lemsdorf. Mit Antonio Hitzing, Tobias Ginter, Daniel Sommermeyer, Alexander Siemke, Patrick Podehl und Virginijus Dapkus sowie Dirk Hannemann, dem Trainer der ersten Preussen-Mannschaft, konnte Reserve-Coach Andreas Sonnenberg zahlreiche erfahrene Kräfte einsetzen.

So entwickelte sich gegen die Gäste vom Schöppensteg von Beginn an eine muntere Partie. Fortuna-Kapitän André Suchanek setzte bereits in der zweiten Minute einen Freistoß in die Arme von Preussen-Schlussmann Morten Dobberahn. Auf der Gegenseite köpfte Hitzing knapp vorbei ( 9. ). Und auch Hannemanns Freistoß wurde von Normen Schubert im Fortuna-Kasten entschärft ( 10. ).

Im Gegenzug verhinderte Dobberahn mit einem Reflex die Führung durch Nico Spieler ( 11. ). Doch der Einsatz von Torjäger Dapkus sollte sich nach 20 Minute rentieren, denn nach einem Siemke-Freistoß war dieser einen Schritt schneller am Ball und drückte das Leder zum 1 : 0 über die Linie.

Zwei Minuten später wollte ein Fortuna-Spieler eine weitere brenzlige Situation klären. Dieser Befreiungsschlag landete jedoch am Kopf von Marcel Liecke, ging von dort an die Unterkante der Latte und konnte erst danach aus der Gefahrenzone gebracht werden.

Doch auch die Gäste waren nicht chancenlos. Spieler lupfte einen weiten Schubert-Abschlag zu einem Heber, traf jedoch nur den Außenpfosten ( 24. ). Und Spieler hatte nach einer halben Stunde ebenfalls den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch zum wiederholten Mal an Dobberahn ( 30. ).

Danach setzten die Platzherren zu einer druckvollen Offensive an. Mit Pressing wurden Ballgewinne forciert, woraus viele Torchancen entstanden. Siemke schoss noch volley am Kasten vorbei ( 34. ), doch nur eine Minute später war Podehl nach Zuspiel von Ginter mit dem 2 : 0 zur Stelle. Die Fortunen kassierten bereits eine Minute später nach einem Alleingang von Dapkus den dritten Treffer und wirkten in dieser Phase völlig konfus. Das Resultat war der vierte Gegentreffer noch vor der Pause, als Denis Einecke eine Siemke-Ecke ins eigene Tor ablenkte ( 42. ).

Nach dem Wiederanpfiff waren die Fortunen gewillt, diese Partie noch nicht abzuschenken. Der eingewechselte Alexander Wichmann verkürzte bereits nach 48 Minuten zum 1 : 4. Und fortan waren die Gäste die tonangebende Mannschaft mit vielen gefährlichen Szenen, die jedoch sämtlich von den Preussen überstanden wurden.

Die Platzherren taten nur noch das Nötigste und konnten zu keinem Zeitpunkt an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Die Fortunen hätten noch einmal herankommen können, verfügten jedoch nicht über die nötige Durchschlagskraft im gut verteidigten Strafraum der Lemsdorfer, so dass es beim 4 : 1-Erfolg der Platzherren blieb.

MSV 90 Preussen II : Dobberahn – Walzak ( 67. Risch ), Frank, Oberhack ( 71. Karlowsky ), Hannemann, Dapkus ( 71. Behrend ), Podehl, Siemke, Sommermeyer, Ginter, Hitzing.

SV Fortuna : Schubert – Kreibe, Liecke, Suchanek, Einecke ( 46. Augenstein ), Döring, Horneffer, Spieler ( 67. Baptist ), Helmecke, Schönijahn ( 46. Wichmann ), Apel.

Tore : 1 : 0 Dapkus ( 20. ), 2 : 0 Podehl ( 35. ), 3 : 0 Dapkus ( 36. ), 4 : 0 Einecke ( 42 ., Eigentor ), 4 : 1 Wichmann ( 48. ).