Magdeburg. Ausgesprochene " Kracher " sind am 19. Spieltag der Fußball-Stadtliga zwar nicht auf dem Spielplan zu finden, doch haben es alle sieben Begegnungen in sich.

Gleich die erste Begegnung dieses heutigen Spieltages steckt dabei voller Brisanz. Ab 12. 30 Uhr empfängt die Landesliga-Reserve des VfB Ottersleben am Schwarzen Weg den FC Zukunft. Bekanntlich wechselte das Gros des heutigen FCZ samt Trainergespann vor nicht allzu langer Zeit vom VfB II zum FCZ. Zwar trennen den FC Zukunft, der Dritter ist, vom Tabellenneunten VfB II sechs Plätze. Doch ein Selbstläufer wird diese Begegnung für den Gast sicher nicht.

Vier weitere Spiele finden dann ab 15 Uhr statt. So stehen sich in einem Duell zweier Reservemannschaften der SV Fortuna II ( 13. ) und die SG Handwerk II ( 7. ) am Schöppensteg gegenüber. Der Gastgeber braucht jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt, die Gäste haben mit dem Einzug in das Finale um den Stadtpokal bereits ein positives Ergebnis in der Saison erreicht.

Favorit ist der ESV Lok Südost ( 5. ), der auf dem Platz der Freundschaft die zweite Mannschaft des TuS 1860 Neustadt ( 11. ) erwartet. Ebenso sollte der Tabellenzweite Roter Stern Sudenburg die Aufgabe gegen das Schlusslicht Post SV lösen können. Doch Vorsicht ! Die Sterne haben in der Vergangenheit schon mehrfach bewiesen, das sie gerade solche Favoritenspiele gerne einmal " vergeigen ".

Auch Spitzenreiter BSV 79 sollte gegen die abstiegsbedrohte Mannschaft von Germania Olvenstedt II die drei Punkte an der Büchnerstraße behalten können.

Am Sonntag schließen zwei Begegnungen den Spieltag ab. Völlig offen ist dabei ab 13 Uhr der Ausgang des Mittelfeldduells zwischen Aufsteiger 1. FCM III ( 6. ) und Absteiger Fermersleber SV ( 8. ). Dagegen geht ab 14 Uhr der BSV 93 ( 4. ) gegen Aufbau / Empor Ost ( 10. ) als Favorit in die Begegnung.