Lemsdorf ( rsc ). Am 26. Spieltag der Fußball-Verbandsliga ist von den beiden Magdeburger Mannschaften nur der MSV 90 Preussen aktiv. Die Schützlinge von Trainer Dirk Hannemann empfangen am Sonnabend ab 15 Uhr an der Bodestraße den TV Askania Bernburg. Nach Stand gestern Abend wird auf Kunstrasen gespielt.

Für den 1. FC Magdeburg II beginnt dagegen die zweite ungewollte Pause. Nachdem das von Sonnabend auf Mittwoch vorverlegte Spiel beim Halleschen FC auf Grund der Unbespielbarkeit des Rasens im Wabbel-Stadion abgesagt wurde, kann das Team erst am 10. April zu Hause wieder gegen Naumburg spielen.

Zurück zum Preussen-Spiel. Trainer Dirk Hannemann war auch gestern noch ob der klaren 0 : 3-Packung vom vergangene Sonnabend beim BSV Halle-Ammendorf angefressen. " Eigentlich haben wir das Spiel bestimmt. Aber bei zwei langen Bällen haben wir nichts hinbekommen und schon lagen wir im Rückstand. "

Mit Bernburg kommt nun eine Mannschaft nach Magdeburg, die sich auf ein ebenso perfektes Konterspiel versteht. " Da müssen wir kämpferisch und läuferisch von Beginn an voll auf der Höhe sein, müssen hochkonzentriert in die Begegnung gehen ", lautet eine der klaren Forderungen des Trainers an seine Mannschaft.

Bisher standen sich beide Teams fünfmal im Kampf um Punkte gegenüber. Beide Mannschaften gewannen in der Saison 2007 / 08 je ein Spiel, dreimal trennte man sich danach remis. In der Hinrunde gab es dabei beim 0 : 0 das erste torlose Spiel beider Mannschaften gegeneinander.

Allerdings nimmt Hannemann jetzt auch seine Mannschaft nach drei sieglosen Spielen in der Rückrunde in die Pflicht. " Nachdem wir nun ins Mittelmaß der Tabelle gedümpelt sind, ist die Mannschaft gefordert. Jetzt muss und kann sie zeigen, was sie kann und dass sie da nicht hingehört. " Personell kann Hannemann aus dem vollen schöpfen. Es fehlen einzig die bekannten langzeitverletzten Kicker.