Mittlerweile ist auch in der Fußball-Landesliga Nord wieder der Alltag eingekehrt, so dass die Spieltage wieder komplett und ohne Ausfälle ausgetragen werden. Am Sonnabend steht nunmehr der 27. Spieltag auf dem Programm, an dem nur die SG Handwerk ( Schönebecker SV ) in der Fremde antreten muss. Dagegen bestreiten der MSV Börde ( Halberstadt II ) und der VfB Ottersleben ( Nienburg, alle 15 Uhr ) Heimspiele.

Magdeburg. Nach dem Sieg und der Niederlage vom Osterwochenende in Mechau bzw. beim Schönebecker SC will der MSV Börde nunmehr gegen den VfB Germania Halberstadt II wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. " Da wir auch das Hinspiel gewonnen haben, wollen wir natürlich auch zu Hause drei Punkte einfahren ", blickt MSV-Coach Michael Heckelmann voraus.

Die Zuversicht nimmt der Coach aus dem Mechau-Spiel, als seine Mannschaft vor allem in der ersten Hälfte sehenswert das Spiel diktierte und gestaltete. Fähigkeiten, die ansonsten gerade im GutsMuths-Stadion in dieser Spielzeit selten zu sehen waren.

Auch wenn Heckelmann nicht weiß, wen die Halberstädter Oberliga-Reserve so alles aus der ersten Mannschaft mitbringen wird. " Das ist doch nebensächlich. Wir wollen gewinnen und da ist es egal, wer im Kader der Germania steht. " Zumal die Vorharzer eh nicht groß experimentieren können, da der Oberligist jeden Punkt braucht.

Neben den langzeitverletzten Zoll und Stauch werden auch Birke, R. Leonhardt und Malchau am Sonnabend fehlen. Dafür könnte zumindest Nicolaus wieder auf der Bank Platz nehmen und Mähnert wieder in die Startelf rücken.

Die Mannschaft der Stunde in der Landesliga Nord ist der VfB Ottersleben. Die Südwester gewannen fünf ihrer sechs Rückrundenspiele, trennten sich einmal Remis und führen die Tabelle der Rückrunde ungeschlagen an.

Nunmehr erwartet der VfB den abstiegsbedrohten 1. FSV Nienburg, von dem man sich im Hinspiel 1 : 1 trennte. " Unser Ziel ist klar umrissen : Wir wollen drei Punkte, um möglichst schnell die 40-Punkte-Marke zu erreichen ", blickt Trainer Burkhard Knobbe voraus. Davon sind die VfB-Kicker nur noch fünf Zähler entfernt.

" Allerdings wird das kein Selbstläufer. Nienburg ist eine kampfstarke Mannschaft, die ihre Stärken in der Defensive und im schnellen Umkehrspiel um Torjäger Trensinger hat ", weiß Knobbe weiter zu berichten.

Allerdings werden Walther ( 5. gelbe Karte ), Jakuszeit ( Grippe ), Rusche und Meyer fehlen. Dafür dürfte Kieler zumindest auf der Bank Platz nehmen. " Unabhängig unserer Personalprobleme wollen und werden wir die drei Zähler einfahren ", meinte der Coach kämpferisch.

Egal wie sich die gegenwärtige Situation darstellt, " unser Ziel bleibt einfach der Klassenerhalt ", stellt Handwerk-Trainer Tobias Ellrott die Zielstellung des Vereins nochmals klar. " Da spielt es keine Rolle, wie es gegenwärtig in der Tabelle aussieht. Die ist auf Grund der vielen Nachholspiele gegenwärtig eh nicht richtig aussagekräftig. "

Vom Gastspiel beim Schönebecker SV wollen die Blau-Weißen zumindest einen Punkt mitbringen. " Sollten es drei sein, wären wir natürlich auch zufrieden. " Die Zuversicht nimmt der Coach aus der Tatsache, dass die SSV-Abwehr nicht die Beste ist. " Allerdings müssen wir auf die starke SSV-Offensive aufpassen. " Personell pfeift das Team aus dem letzten Loch. " Wir werden elf gesunde Spieler aufbringen. Doch selbst ich muss meine Tasche mitnehmen ", so Ellrott.