Magdeburg. Mit einer vorbildlichen Organisation machten die Gastgeber des RSV Stendal 07 die bereits 14. Auflage des traditionellen Rolandpokalturniers der Jugend im Freistilringen wieder zu einem echten Höhepunkt für den Ringernachwuchs. Das Turnier stand unter dem Motto " 50 Jahre Ringen in Stendal " und war von zahlreichen Aktivitäten umrahmt.

Die Eröffnung wurde durchgeführt vom Stendaler Bürgermeister und vom international erfolgreichen Horst Stottmeister, der seine ersten Schritte auf der Ringermatte in Stendal machte. Auf den drei Wettkampfmatten kämpften rund 100 Teilnehmer um die begehrten Siegerpokale.

Die Sportler des Magdeburger SV 90 nutzten den Wettkampf als Standortbestimmung für die Anfang Juni ebenfalls in Stendal stattfindenden Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend C und D, schickten auch eine Reihe von Anfängern auf die Matte. Dabei errangen die 18 gestarteten Lemsdorfer insgesamt zwölf Medaillenränge und waren mit sechs Turniersiegen recht erfolgreich. In der Pokalwertung belegten die Lemsdorfer hinter dem Gastgeber und dem AC Germania Artern den dritten Platz.

Den Siegerpokal in ihrer Gewichtsklasse erkämpften sich der vor einer Woche frisch gekürte Deutsche Meister Johann Steinforth ( Jugend A / B, bis 63 kg ), Christopher Bahn ( A / B, bis 100 kg ), Marc Weißbrenner ( C, bis 38 kg ), Tom Gebser ( C, bis 46 kg ), Abdulla Daudov ( D, bis 25 kg ) und Till Steinforth ( E, bis 31 kg ), die alle ihre Kämpfe souverän gewannen.

Weiterhin erkämpfte Robert Schröder ( E, bis 25 kg ) in seiner Gewichtsklasse die Silbermedaille. Den bronzenen Rang erkämpften sich Oliver Pietzsch ( A / B, bis 58 kg ), Jule Zander ( C, bis 31 kg ), Linus Hartke ( D, bis 25 kg ), Eddy Fölsch ( D, bis 34 kg ) und Pascal Rappholz ( D, bis 46 kg ). Alexander Wobser ( A / B, bis 58 kg ) und Carl Wiegelmann ( E, bis 21 kg ) belegten den vierten Platz, Waleri Syrissov ( C, bis 42 kg ) erreichte Rang fünf, Ilja Kolosov ( D, bis 34 kg ) und Paul Weßel ( C, bis 31 kg ) landeten auf Rang sechs.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Jubiläum " 50 Jahre Ringen in Stendal " bestritten die Schülermannschaften des Gastgebers RSV Stendal 07 und des Magdeburger SV 90 vor einer Kulisse von vielen ringkampferfahrenen Zuschauern einen Freundschaftskampf, den die Lemsdorfer mit 20 : 16 Punkten zu ihren Gunsten entschieden. Mit einem bunten Programm, wie Ringkampfvorführungen, Hüpfburg und Live-Musik fand danach ein großes Ringerfest statt, bei dem die zahlreich erschienenen ehemaligen Ringer über alte Zeiten fachsimpelten.