Magdeburg. In der Fußball-Stadtliga wurde nahezu der komplette 15. Spieltag nachgeholt. Einzig der Tabellenführer BSV 79 konnte damals sein Heimspiel gegen Aufbau / Empor Ost austragen, welches mit 1 : 0 gewonnen wurde. Nun konnten also die Verfolger nachziehen und taten dies auch.

Der FC Zukunft lieferte eine gute Vorstellung bei der dritten Mannschaft des 1. FC Magdeburg. Robert Isensee brachte die Lemsdorfer nach zwölf Minuten in Führung. Als kurz nach dem Wiederbeginn erneut Isensee zum 2 : 0 einnetzte ( 50. ), war die Partie entschieden. Andreas Herbst ( 60. ) sowie Steven Hecke per Elfmeter ( 65. ) erhöhten noch für die Mannschaft von Trainer Thomas Riechert. Den Blau-Weißen gelang wenigstens noch der Ehrentreffer durch einen verwandelten Strafstoß von Jan Stechbarth ( 90. ).

In der torreichsten Begegnung des Spieltags konnte Roter Stern Sudenburg mit 6 : 3 gegen die zweite Mannschaft des TuS 1860 Neustadt gewinnen. In einem beiderseitig geführten Spiel mit offenem Visier traf Jan Schumann zur frühen Sterne-Führung ( 3. ). David Genzel konnte für die Gäste zunächst ausgleichen ( 26. ), doch Sebastian Preckel gelang noch vor dem Pausenpfiff die erneute Führung ( 39. ). Der Doppelschlag von Gordon Ostwald ( 68. ) und wiederum Preckel ( 69. ) schien die Weichen auf Sieg gestellt zu haben für die Gastgeber. Genzel verkürzte mit seinem zweiten Treffer jedoch noch einmal auf 2 : 4 ( 79. ). Sterne-Mittelstürmer Preckel stellte wiederum den alten Abstand wieder her ( 79. ). Als dann David Michall erneut für die TuS-Kicker verkürzte, ließ sich auch Preckel nicht lumpen und erzielte mit seinem vierten Treffer im Spiel den 6 : 3-Endstand.

Souverän erledigte der BSV 93 seine Heimaufgabe gegen den VfB Ottersleben II. Zur Pause lagen die Platzherren mit 1 : 0 in Front durch den Treffer von Andreas Gerlach ( 27. ). Die Gäste schienen nach dem Wiederanpfiff Oberwasser zu bekommen, denn Rico Nitschke gelang der Ausgleich ( 53. ). Danach zogen jedoch die BSV-Akteure durch weitere Tore von Sascha Pilz ( 58. ), Gotar Ibrahim ( 68. ), erneut Gerlach ( 75. ) und Sebastian Roelecke ( 85. ) zum 5 : 1-Endstand davon.

Alexander Dittmann sorgte mit seinem Treffer in der 14. Minute für das " Tor des Tages des ESV Lok Südost im Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft des SV Fortuna.

Germania Olvenstedt II schoss sich den Frust der letzten Spieltage von der Seele. Die Randmagdeburger gewannen mit 8 : 0 beim Post SV. Gleich vier Mal konnte Denis Neumann den Ball im Gehäuse der Stadtfelder versenken. Auch Daniel Dinter steuerte drei Treffer für seine Germania bei. Marcel Grasse konnte mit einem Treffer in die Phalanx seiner Stürmer einbrechen.