Sudenburg ( smu / rsc ). In der Fußball-Verbandsliga gewann gestern Abend Gastgeber MSV 90 Preussen gegen den selbsternannten Aufstiegsaspiranten 1. FC Lok Stendal im Magdeburger Heinrich-Germer-Stadion mit 5 : 0 ( 2 : 0 ) Toren. Die Treffer markierten Nils Oliver Göres ( 25. ) und Nils Kauffman ( 45. ) in der ersten Hälfte sowie Steve Röhl ( 81. ), Alexander Siemke ( 3. ) und Shamal Meran ( 88. ) im zweiten Durchgang.

Von Beginn an übernahmen die Gastgeber das Zepter. In den ersten 45 Minuten besaßen die Preussen allein zehn gute Möglichkeiten. Doch erst nach 25 Minuten nutzte Göres eine davon zur längst fälligen und verdienten Führung.

Auch nach dem 1 : 0 blieben die Sudenburger am Drücker, gestatteten den Gästen kaum Möglichkeiten. Die einzige Chance im ersten Durchgang besaß Stach ( 29. ), der jedoch vergab. Kurz vor der Halbzeitpfiff der zweite Treffer für die Gastgeber, als Kauffmann traf.

Im zweiten Abschnitt spielten die Preussen etwas verhaltener. Die erste gute Möglichkeit besaß Podehl ( 61. ) nach gut einer Stunde. Lok war zwar bemüht, konnte aber keine Durchschlagskraft erzielen, besaß im zweiten Durchgang nicht eine nennenswerte Chance. Aus anderem Holz der Gastgeber, der in den letzten zehn Minuten drei blitzsaubere Konter mit jeweils einem Treffer abschloss.

MSV 90 Preussen : Juckelandt – Kauffmann, Knöfler, Mensch, Göres, Schulz, Matthias, Schardt, Siemke, Röhl, Podehl.