Braunschweig. Zweitligaaufsteiger Magdeburg Virgin Guards bezog beim mehrfachen deutschen Meister im American Football, den Braunschweig Lions, am Sonnabend eine 0 : 30-Niederlage. Zwar reichte es auch im zweiten Testspiel der neuen Saison nicht für Punkte, aber der erste Touchdown war zum Greifen nahe und das Team unter Head Coach Martin " Bobo " Lutzke baute Minute für Minute sein Selbstbewusstsein auf.

" Die Mannschaft hat genau dort angeknüpft, wo sie gegen die Berlin Rebels aufgehört hat. Sie war konzentriert bei der Sache, hat schnell geschaltet und endlich GFL 2-Niveau an den Tag gelegt. Ich bin sehr zufrieden und wir sind genau in meinem Plan ", so der Coach.

Natürlich wäre ein Touchdown für die Magdeburger die Krönung der Partie gewesen, standen sie doch mehrfach tief auf Braunschweiger Seite. Aber einige Abstimmungsprobleme in der Offense und eine sehr gut agierende und besonders in der Defense-Line mit Nationalspielern gespickte Lions-Abwehr, verhindert dies jedoch. Dafür war die Verteidigung der Elbestädter um so mehr auf Zack. Ein ums andere Mal verhinderten sie First Downs der Löwen und brachten mit drei Sacks den Quarterback des siebenfachen deutschen Meisters zu Fall.

Aber auch die Offense der Virgin Guards zeigte mit zunehmender Spieldauer besonders im Passspiel immer mehr gute Ansätze. Die beiden Quarterbacks, Brian McSharry und Heiko Pittelkau, konnten einige schöne Pässe an ihre Receiver bringen. Beim Laufspiel war noch " Luft nach oben " zu erkennen. Da soll aber laut Management der Elbestädter noch nachgebessert werden. Man darf also gespannt sein, mit welchen Optionen die Virgin Guards noch aufwarten werden.

" Am Dienstag werden wir ein körperlich weniger anstrengendes Training absolvieren. Das Team muss sich erst mal an ein Spiel pro Woche gewöhnen. Ab Donnerstag geht es dann wieder in die Vollen ", so Head Coach Lutzke abschließend.