Sudenburg. Nachdem der MSV 90 Preussen am vergangenen Spieltag der Fußball-Verbandsliga spielfrei blieb, muss das Team um das Trainergespann Dirk Hannemann und Dirk Nitschke am Sonnabend beim Oberliga-Absteiger FC Grün-Weiß Wolfen ran. Anstoß im Wolfener Jahnstadion ist bereits um 14 Uhr.

Am vergangenen Mittwoch testeten die Schwarz-Weißen gegen die Magdeburger Uni-Auswahl. Auf dem sich nicht gerade im Wembley-Zustand präsentierenden Rasenplatz an der Bodestraße setzte sich der Sudenburger Verbandsligist klar mit 5 : 0 durch. Die Treffer erzielten Röhl, Knöfler, Göres, Meran und Faber.

" Es lief zwar noch nicht alles glatt. Doch dafür, dass es in diesem Jahr erst unser zweites Spiel auf Rasen war, ging es schon ganz ordentlich ", so Hannemann nach dem Spiel. Am Sonnabend werden die Wolfener zwar ein anderes Kaliber darstellen, doch bedankte sich Preussen-Trainer Hannemann ausdrücklich noch einmal für den Test beim Kontrahenten.

Für Sonnabend erwartet der Coach ein Spiel auf Augenhöhe. " Wolfen ist Favorit, zumal sie ja zu Hause spielen. Wir konnten dagegen die in uns gesetzten Erwartungen noch nicht erfüllen ", sieht Hannemann die Ausgangslage. Zumal die Preussen keine guten Erinnerungen an das Hinspiel haben. Da setzte sich der letztjährige Oberligist im Germerstadion klar und deutlich mit 3 : 0 durch.

Doch weist die Verbandsliga-Bilanz der beiden Teams seit dem Wiederaufstieg der Preussen eine klare Tendenz zu Gunsten der Sudenburger aus. Beide standen sich bisher in 15 Punktspielen gegenüber. Davon konnten die Preussen acht Spiele gewinnen, drei endeten remis und nur vier Partien ging mit einer Niederlage zu Ende.

" Wenn wir in Wolfen bestehen wollen, müssen wir viel konstanter spielen. Wir sind zwar körperlich gut drauf. Doch wenn man wie wir seine durchaus vorhandenen Chancen nicht nutzt, dann muss man sich nicht wundern, wenn man diese Spieler verliert. "

Neben dem langzeitverletzten Hitzing werden auch der sich im Aufbaustadium befindliche Behr sowie Hitzing ( gesundheitliche Probleme ) und Dapkus ( Kopfverletzung ) in Wolfen fehlen.