Magdeburg. Im Spitzenspiel des 21. Spieltages der 2. Fußball-Bundesliga Nord der Frauen treffen am Sonntag der Tabellenvierte SC Victoria Gersten und der Klassementfünfte Magdeburger FFC aufeinander. Anstoß zu diesem letzten Auswärtsspiel des MFFC in der Saison 2009/10 ist um 14 Uhr.

Heute Abend werden noch die beiden letzten Nachholspiele der Staffel Nord nachgeholt. Dabei ist der 1. FFC Turbine Potsdam II (2.) ab 18 Uhr Gastgeber für den Tabellenführer und Aufsteiger in die 1. Bundesliga, Herforder SV. Die Herforderinnen, noch ohne Niederlage in der Saison, benötigen noch einen Punkt, um sich nach dem Aufstieg nun auch die Meisterschaft zu sichern. Ab 19.30 Uhr ist dann der 1. FC Lok Leipzig Gastgeber für die zweite Mannschaft des Hamburger SV. Die Lok-Kickerinnen können mit einem Sieg oder Remis den SV Victoria Gersten vorläufig vom dritten Tabellenplatz verdrängen.

Die Entscheidung um den dritten Tabellenplatz hinter Herford und Potsdam fällt zwischen dem 1. FC Lok Leipzig, dem SV Victoria Gersten und dem Magdeburger FFC. Der Aufsteiger aus Sachsen-Anhalt müsste aber die beiden letzten Begegnungen gewinnen.

So lautet auch die Zielvorgabe von Trainer Steffen Rau an die Mannschaft, sich für die 0:3-Hinspielniederlage auf eigenem Platz zu revanchieren. Personell kann Rau auf den Kader der Vorwoche zurückgreifen. Für die privat verhinderte Loreen Berkau rutscht Stephanie Träbert nicht nur in den Kader sondern wohl auch wieder in die Startformation. Somit tritt der MFFC die 350 km lange Anreise ins Emsland in Bestbesetzung an.

Der SV Victoria Gersten spielt seit Einführung der 2. Frauen Bundesliga in der Staffel Nord und musste in den vorangegangenen Spielserien stets gegen den Abstieg kämpfen. Lediglich in der Saison 2005/2006 wurde das Team Fünfter. Die aktuelle Saison könnte so als die bisher Erfolgreichste beendet werden.