Tangermünde. Wer einen landschaftlich äußerst attraktiven Lauf sucht, dabei die schöne Altmark und die 1000 Jahre alte, ehrwürdige Stadt Tangermünde kennenlernen möchte, der ist bei der dritten Auflage des Tangermünder Elbdeichmarathons genau richtig. Diese Veranstaltung organisieren Läufer mit Herz für Läufer.

Derzeit zählt das idyllische Tangermünde knapp 10 000 Einwohner und ist Anziehungspunkt vieler Touristen.

Ehemalige Läufer haben sich zum Tangermünder Elbdeichmarathon-Verein zusammengetan, um für Läufer einen äußerst attraktiven Lauf entlang der Elbe zu organisieren. Eineinhalb Jahre dauerte es von der Idee bis zur Umsetzung der Premiere im Jahr 2008, die ein riesiger Erfolg wurde. Auf Anhieb meldeten sich 800 Läufer für einen Start an. Begeistert feierten die Läufer diesen Premierenlauf, den größten, den es jemals in der Altmark gab. Gelobt wurden vor allem die familiäre Atmosphäre und die Erfüllung der Wünsche eines jeden Läuferherzens. Auffällig dürften erneut die überaus niedrigen Startgebühren sein, wobei die Leistungen, die die Veranstalter bieten, weit über dem Läuferbeitrag liegen. So kostet die Teilnahme am Halbmarathon nur 15 ,- Euro und die am Marathon 19 ,- Euro.

Auch bei der dritten Auflage wird der Startschuss vom Bürgermeister und Schirmherrn, Rudolf Opitz, gegeben. Die Teilnehmer dürfen sich entscheiden, ob sie zehn Kilometer direkt an der Elbe erlaufen wollen, oder ob sie die Halbmarathonrunde einmal bzw. für den Marathon zweimal absolvieren möchten.

Start und gleichzeitig Ziel wird der historische Tangermünder Marktplatz sein, wo auch einiges für die Unterhaltung der Zuschauer und Läufer getan wird. Es wird ein Bühnenprogramm geben und regionale Partner sorgen für die Rundumversorgung der Läufer und Zuschauer. Bei Sonnenschein und guter Laune hoffen die Veranstalter auf Volksfeststimmung.

Die Laufstrecke führt nach einer 900 Meter Innenstadtrunde schon aus der historischen Stadt heraus, am neuen Ruderhaus vorbei, auf den Elbdeich. Dieser Elbdeich dient sonst als ausgewiesener Elberadweg zwischen Hamburg und Dresden, wird aber für diesen Tag für die Läufer freigehalten. Hier geht es vier Kilometer direkt an der Elbe entlang, ehe die Läufer rechts abbiegen müssen und am Sommerdeich in Richtung Bölsdorf laufen.

In der Ortschaft Bölsdorf werden die Aktiven, bevor sie auf den Feldwegen nach Buch laufen, von vielen Zuschauern erwartet. In Buch werden sie bis zum NABU-Zentrum laufen, wo sie bei Kilometer neun das wohl größte Stimmungsnest passieren. Ganz nebenbei können die Sportler die Störche beobachten, die hier recht zahlreich zu finden sind.

Dann biegen die Halbmarathon- und Marathonläufer auf die verträumte Straße nach Schelldorf, auf der sie links und rechts die aufblühende altmärkische Natur mit der einen oder anderen Pferdekoppel genießen können.

Vor Schelldorf geht es dann wieder auf den Radweg, der direkt am Elbdeich entlangführt. Diesen werden die Läufer dann nach gut sieben Kilometern erst wieder in Tangermünde verlassen, wenn es in Richtung Ziel geht, wo sie von den zahlreichen Zuschauern empfangen werden.

Die Veranstalter rechnen mit über 1 000 Startern auf den verschiedenen Strecken. Da der Elbdeich nicht unendlich viele Läufer aufnehmen kann, ist das Teilnehmerfeld limitiert. In den letzten Tagen sind, begründet durch die Wetterbesserungen, vermehrt Anmeldungen eingegangen, so dass mit einem neuen Teilnehmerrekord zu rechnen ist. Allerdings könne je Strecke lediglich 500 Teilnehmer zugelassen werden. Jedem angemeldeten Läufer des Halbmarathons und des Marathons winken übrigens auch Funktionsshirts und eine aufbauende Erbsensuppe im Ziel.

www. elbdeichmarathon. de