Magdeburg. In einem Nachholspiel des 22. Spieltages der Fußball-Landesliga Nord unterlag der Tabellenzweite Magdeburger SV Börde beim Spitzenreiter SV 09 Staßfurt mit 0 : 1 ( 0 : 1 ). Christian Wegener markierte eine Minute vor dem Pausenpfiff den Siegtreffer für den Gastgeber.

Beide Mannschaften gingen personal gehandicapt in die Partie. Allerdings merkte man dies dem Gast keinesfalls an. Optisch überlegen gestaltete der MSV über den agilen Christopher Birke in der ersten Hälfte das Spiel gegen die teilweise ängstlich wirkenden Gastgeber. Dieser wurde in den gesamten 90 Minuten nur ansatzweise dem Anspruch eines Tabellenführers gerecht.

Zwar hatte Staßfurt durch einen Limpächer-Freistoß ( 3. ) die erste Gelegenheit, doch die zu diesem Zeitpunkt sehr agilen Gäste übernahmen dann das Kommando, hatten durch Marvin Windelband ( 6 ., 10. ) gute Möglichkeiten. Der im ersten Abschnitt auch offensiv überzeugende Matthias Fischer konnte ein Achtungszeichen setzen, verzog aber ( 17. ).

Der Gast verstärkte ab der 20. Minute seinen Druck, kam dabei aber wie zuletzt gegen den Schönebecker SV aber zu viel über die Mitte. Birke ( 23 ., 27. ) hatte Chancen, vergab aber. Dann wurde ein Windelband-Tor wegen angeblichem Abseits ( 34. ) nicht gegeben. Als sowohl Sven Nicolaus ( 40. ) als auch Windelband ( 42. ) vergaben, deutete alles auf ein Remis zur Pause hin. Doch denkste ! Aus einem eigenen Einwurf und Fehlern fast im Dutzend kam das Leder zu Staßfurts Wegener, der mit straffem Schuss das Tor des Tages erzielte ( 44. ).

In der zweiten Hälfte erreichte der Gastgeber teilweise Gleichwertigkeit, obwohl der MSV mehr Ballbesitz hatte. Da es Staßfurt jetzt gelang, mit massiver Gegenwehr die Kreise von Birke einzuengen, dem MSV es dagegen nicht gelang, daraus in Überzahlsituationen schnell über die Flügel zu spielen, blieb vieles Stückwerk.

Windelband nach toller, aber einzig nennswerter Fischer-Eingabe ( 47. ) in Hälfte zwei und Benjamin Lohse ( 48. ) vergaben die ersten Möglichkeiten beim MSV. Auf der Gegenseite zeichnete sich Keeper Jens Angerstein jetzt mehrfach aus.

Als dann ein Birke-Treffer im Nachschuss nach einem Kopfball-Duell zwischen Staßfurts Keeper und Lohse im Strafraum und angeblicher Torwartbehinderung nicht gegeben wurde, der durchgebrochene Härtl allein vor Angerstein verzog, blieb es beim mageren 1 : 0-Erfolg des Gastgebers, der auch die Mehrzahl der 111 zahlenden Zuschauer nicht zufrieden stellte.

MSV Börde : Angerstein – Fischer, Heise, Liske, Malchau, Nicolaus ( 73. Jahns ), Weisser ( 78. Lenz ), Birke, Könning, Windelband ( 88. Kolodziej ), Lohse.