Stadtfeld ( jae ). Auch im Heimspiel gegen den TV Askania Bernburg konnte die zweite Mannschaft des HSC 2000 erneut nicht gewinnen. Gegen die Saalestädterinnen gab es auch in der Höhe eine verdiente 31 : 37 ( 13 : 20 ) -Niederlage.

Dabei erspielten sich die jungen Banditen in der Anfangsphase mit sicher vorgetragenen Angriffen klarste Tormöglichkeiten. Scheiterten die Elbestädterinnen in den vergangenen Spielen an den guten Torhüterinnen, setzten sie die Bälle diesmal sogar neben das Tor. Bernburg bedankte sich und ging schnell mit 5 : 1 in Front. Zwar verkürzten die Stadtfelderinnen nochmal auf 4 : 5, doch bis zur Pause erspielten sich die Gäste eine komfortable 20 : 13-Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit kämpfte der Gastgeber, um das Spiel noch einmal spannend zu gestalten, doch war an diesem Tage wieder nichts drin und die junge HSC-Zweite kassierte die dritte Niederlage in Folge, verlor am Ende klar.

" Sicherlich muss man unserer sehr jungen Mannschaft, die bis einschließlich zum Spitzenspiel gegen Niederndodeleben eine so nicht unbedingt zu erwartende gute Saison spielte, solche Spiele auch zugestehen. Aber erstens reichen diese zwei jetzt und zweitens hoffe ich, dass die Spielerinnen einiges aus diesen Niederlagen mitnehmen und in den nächsten beiden Spielen am Sonnabend in Seehausen und insbesondere am Sonntag im Rückspiel um die Landesmeisterschaft der weiblichen A-Jugend gegen Halle ihren ganzen Frust rauslassen und wieder als absolute Einheit auftreten ", meinte ein sehr enttäuschter Trainer Jens Aebi nach dem Spiel.

HSC 2000 II : Lipkow – Kracht 4, Burmester 5, Sellaoui 6, Garz 4, Hübner, Brademann 2, Nösel 3, Lampe 5, Müller 2.