Magdeburg ( msh ). Den Billardspielern des 1. BC Magdeburg ging nach großem Kampf am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel etwas die Puste aus. Nach einem tollen Remis beim Tabellenführer und nun feststehenden Aufsteiger Sterkrade gab es eine bittere Niederlage in Frintrop, bei der die Magdeburger teilweise deklassiert wurden.

In Sterkrade zeigte vor allem Stepan Kohout großen Sport. Mit seiner Saisonbestleistung siegte er gegen seinen Gegner Roger Liere mit 40 : 29 in 27 Aufnahmen. Am Nebentisch überzeugte auch Bernd Friedel ein weiteres Mal. Obwohl es nicht zum Sieg reichte, zeigte er eine tolle Leistung.

In der zweiten Runde dann die Entscheidung. Schönhoff war an Platz eins nicht in Bestform und verlor sein Match gegen Ramazan Durdu in einer durchschnittlichen Partie mit 40 : 33. Christian Zöllner rettete dann das Unentschieden, indem er seinen Gegner wahrlich niederkämpfte und so am Ende noch einen Punkt für die Magdeburger rettete.

Am Sonntag dann die Begegnung beim abstiegsbedrohten BC Frintrop. Die Magdeburger wahren nicht wiederzuerkennen. Stepan Kohout haderte mit dem Tisch und seinem Gegner und verlor seine Partie mit 40 : 20 mehr als deutlich. Auch der zum Einsatz gekommene Steffen Rödel konnte nichts bestellen und ging ebenso deutlich unter. In der zweiten Runde wollte vor allem Schönhoff eine bessere Leistung als am Vortag zeigen. Das schaffte er zwar, aber sein Gegner erwies sich an diesem Tag zu übermächtig. Der beste Mann aus Frintrop führte bereits nach sechs Aufnahmen mit 22 : 3 Punkten und nach 21 Aufnahmen war die Partie vorbei. Für Schönhoff blieben magere 18 Punkte übrig. Lediglich Christian Zöllner überzeugte mit einem Sieg und guter Leistung. Nach 33 Aufnahmen rettete er die Ehrenpunkte für Magdeburg.

Die Magdeburger sind nun weiterhin Zweiter in der Tabelle. In drei Wochen geht es zum Einzelspiel nach Goch und dann endet eine in allen Bereichen gelungene Zweitligasaison.