Magdeburg ( rsc ). Drei Siege und ein Remis, so lautet die Bilanz der Magdeburger Vereine am vergangenen Spieltag der Handball-Oberliga des Nachwuchses. Dabei schrammten die C-Jungen des SCM in Wittenberg knapp an einer Niederlage vorbei, schafften in letzter Sekunde das 20 : 20.

Männliche Jugend B
Wolfen – SCM II 25 : 58

( jdo ). Schnell setzte sich der Gast auf 13 : 5 ab. Immer wieder konnten durch die aggressive 3 : 3-Abwehr Bälle abgefangen und durch Konter einfache Tore erzielt werden. Zur Halbzeit führten die Clubjungen klar mit 25 : 13. In der zweiten Halbzeit setzte sich das Bild fort. Die SCM-Jungen führten Mitte der Halbzeit mit 39 : 18 Toren. Alle Gäste-Jungen trugen sich in die Torschützenliste ein. Florian Pröhl ( 13 Tore ) und Mathias Knorr ( 11 Tore ) waren die erfolgreichsten Torschützen.

SCM II : Landgraf – Stiebler ( 5 ), Sohmann ( 9 ), Zierau ( 2 ), Wilke ( 4 ), Ruhland ( 2 ), Knorr ( 11 ), Aue ( 4 ), Pröhl 7.

BSV 93 – E. Halle 39 : 29
( mpo ). Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel nutzte der BSV eine Schwächephase der Saalestädter, um die Führung auf 15 : 10 auszubauen. Diese Differenz blieb auch zur Pause ( 18 : 13 ) bestehen. Nach dem Wechsel ließ der BSV etwas nach, so dass Halle auf 23 : 21 verkürzen konnte. Dank der gut aufgelegten Jaenecke und Timplan wurden diese Schwächephase des BSV überwunden und der Gastgeber kam zu einem klaren Sieg.

BSV 93 : Post – Timplan 10, Jaenecke 9, Seifert 9, Fitz 3, Lange 3, Schulze 3, Subocz 2, Hanke.

Männliche Jugend C
Wittenberg – SCM 20 : 20

( jdo ). Bis zum 6 : 5 durch Jannik Meyer ( 5 Tore ) führte der SCM mit einem Tor. Dabei zeigte sich schon, dass zahlreiche hundertprozentige Chancen ausgelassen wurden. In der Deckung wurde zu inaktiv und nicht konsequent genug gearbeitet, so dass die stark kämpfenden Wittenberger mit 9 : 6 in Führung gehen konnten. Auch Florin Schneider im SCM-Tor brachte keine Hand an den Ball. Allein John Michael ( 5 Tore ) war es zu verdanken, dass der Gast zur Pause auf 11 : 10 verkürzen konnten.

Eine Pausenpredigt schien Wirkung zu zeigen. Der SCM konnte den Rückstand in eine 14 : 12-Führung umwandeln. Doch Wittenberg blieb dran, ging wieder mit 17 : 16 in Führung. Nach dem 18 : 17 für den SCM bestand die mehrmalige Möglichkeit, den Vorsprung weiter auszubauen. Ein verworfener Siebenmeter und das Auslassen klarer Torchancen brachte Sekunden vor dem Schlusspfiff die 20 : 19-Führung für die Wittenberger, die Meyer nur noch egalisieren konnte.

SCM : Schneider – Meyer 5, Michael 5, Wosnitza 1, Blässing 2, Mühlberg, Kaiser, Zimmermann, Weiß 7.

Weibliche Jugend C
Sangerhausen – HSC 2000 11 : 38

( hli ). Im letzten Auswärtsspiel der Saison verbuchte der HSC einen klaren Sieg. Von der ersten Minute an spielte der Gastgeber eine Manndeckung gegen die Rückraum-Mitte des HSC. Damit wollten die Sangerhäuserinnen das schnelle Pass- und Konterspiel der Magdeburgerinnen unterbinden. Diese ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und führten schnell mit 5 : 0. Durch die offensive Abwehr gelangen immer wieder einfache Ballgewinne, die meistens mit einem Kontertor abgeschlossen wurden. Beim Stand von 5 : 17 ging es in die Halbzeitpause. Auch bei diesem hohen Spielstand gaben die Gastgeberinnen ihre Manndeckung in Hälfte zwei nicht auf und so kam es über die Spielstände 6 : 21 und 11 : 30 zu einem klaren 38 : 11-Erfolg des HSC 2000.

HSC 2000 : Schick, Asmus, Rips 1, Hinze 3, V. Burandt 8, Kupke 2, Kortz 1, Wojna 10, Gödecke 3, R. Burandt 10.