Stadtfeld ( rsc ). Auf dem Spielplan des 23. Spieltages der Fußball-Landesliga Nord steht am Sonabend ab 15 Uhr das mit viel Spannung erwartete Lokalderby zwischen Gastgeber MSV Börde und dem VfB Ottersleben. Ob allerdings im GutsMuths-Stadion gespielt werden kann, entscheidet sich heute früh bzw. gar erst am Spieltag.

" Wir haben heute mit Staffelleiter Wolfgang Haase vereinbart, dass wir uns den Kunstrasenplatz am Freitag ansehen und dann eine Entscheidung treffen werden ", war gestern Nachmittag von Börde-Geschäftsführer Axel Haack zu erfahren.

Die Stadtfelder, die den Kunstrasenplatz nach dem verschneiten Sonnabend nicht mehr geräumt bekommen haben, verweisen auf eine durch das Training festgetretene Schneedecke mit Eisbildung. Jetzt hofft man auf Tauwetter bzw. Sonne.

Unabhängig davon bereiten sich beide Mannschaften intensiv auf das Spiel vor. " Stadtderbys sind immer interessant. Dazu zählten auch die Spiele gegen den VfB ", blickt MSVCoach Michael Heckelmann zurück. " Ich sehe es als ein Spiel auf Augenhöhe an. Zum einen ist der VfB im Vergleich zum Hinspiel mit Uffrecht und Rasche personell stärker geworden, zum anderen hat er in der zweite Halbserie schon mehr Spielpraxis. Trotzdem wollen wir gewinnen "

VfB-Trainer Burkhard Knobbe meint, dass der " MSV Börde in diesem Spiel der Favorit ist. Dabei darf man sich nicht von der gegenwärtigen Tabellensituation leiten lassen, die ist derzeitig durch die vielen Spielausfälle etwas verzerrt. Der MSV ist spielerisch stärker. Aber trotzdem wollen wir punkten !"

Während Heckelmann auf die verletzten Sommer, Mähnert, Stauch und Zoll sowie den beruflich verhinderten Kelm verzichten muss, hat Knobbe nur hinter dem Einsatz von T. Schönberg ein dickes Fragezeichen auf seinem Notizzettel zu stehen.