Aufsteiger BSV 93 kam in der Handball-Regionalliga Nord der Frauen am Wochenende zum siebten Saisonsieg. Die Ziegler-Schützlinge setzten sich in eigener Halle wie schon im Hinspiel mit zwei Toren gegen die HSG RPT Isenhagen durch, gewannen 25 : 23 ( 12 : 15 ).

Neu-Olvenstedt. Mit einem Auswärtssieg wären die Niedersachsen ihrem Ziel " Dritte Liga " schon sehr nah. Aber wie bereits im Hinspiel hatten die Spitfires aus Olvenstedt etwas dagegen.

Das Spiel begann gleich mit hohem Tempo. Beide Mannschaften hatten sich viel vorgenommen, aber nach gutem Start übernahmen zunächst die Gäste die Regie. Immer wieder gelang es ihnen, den Spielaufbau der Magdeburgerinnen zu stören und deren Angriffe abzufangen. Über die Stationen 2 : 3 ( 6. Minute ), 4 : 7 ( 10. ) und 8 : 12 ( 21. ) bauten die Gäste aus dem Isenhagener Land ihren Vorsprung weiter aus. Als die HSG in der 25. Minute mit fünf Toren in Führung ging, nahm BSV-Trainer Jens Ziegler die fällige Auszeit. Die Ansprache hatte zur Folge, dass die Heimmannschaft nicht weiter zurückfiel. Im Gegenteil, sie verkürzte auf 13 : 15.

Mit neuem Elan und einer Portion Wut über ihre eigenen Fehler im Bauch, setzten die Olvenstedterinnen in der zweiten Hälfte gleich nach. Bis zur 42. Minute dauerte es aber noch, ehe Sophie Pilgrim den 17 : 17-Ausgleich erzielte. Jetzt hofften alle Magdeburger Fans, dass ihre Mannschaft vorbeiziehen würde, aber das Gegenteil geschah. Plötzlich ging im Angriff gar nichts mehr und die Abwehr wurde auch immer durchlässiger. So stand es in der 48. Minute 18 : 22. Wieder nahm Ziegler eine Auszeit, um seine Mannschaft zu motivieren. Erneut gelang ihm das und fünf Minuten vor dem Ende der Partie warf Nicole Richter den 22 : 22-Ausgleich, zwei Minuten später Kathrin Kluba per Siebenmeter die 23 : 22-Führung. Einmal konnten die Gäste noch nachlegen, aber der unbedingte Wille, sich die Punkte nicht mehr wegnehmen zu lassen, verlieh den Spitfires die nötige Kraft, dieses Spiel zu gewinnen.

BSV 93 : S. Krüger, Borchert – Hesse, Thomas 1, Böthig 1, Kluba 11 / 2, Friedrich 1, J. Krüger 4 / 1, Richter 2, Pilgrim 4, Beinreuther 1.