Magdeburg. Am 16. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga Nord der Frauen setzte sich der Aufsteiger Magdeburger FFC am Sonntagnachmittag im Magdeburger Heinrich-Germer-Stadion gegen den FFC Oldesloe klar und deutlich mit 3 : 0 ( 1 : 0 ) durch. Dania Schuster ( 41 ., 80. ) und Jofie Stübing ( 61. ) erzielten die Treffer für den Sieger.

Es war keine berauschende Begegnung zwischen dem Vierten und dem Neunten aus Oldesloe. Beiden Teams war die fehlende Spielpraxis deutlich anzumerken.

Die Gäste aus dem Norden versteckten sich keineswegs, sondern übernahmen von Beginn an die Initiative. So kamen sie bereits in der 2. Minute zu ihrer ersten guten Möglichkeit, doch MFFC-Keeperin Schult war zur Stelle und klärte vor dem eigenen Tor knapp vor Kucharski. Auf der Gegenseite dauerte es bis zur 13. Minute, ehe die Gastgeberinnen zu ihrem ersten erwähnenswerten Torschuss kamen. Oldesloes Keeperin Wiener hatte jedoch keine Mühe, den Schuss von Stephanie Abel zu parieren.

In der Folgezeit waren beide Teams zwar bemüht, doch übertrafen sie sich mit ihrer überhasteten Spielweise und den daraus resultierenden Fehlpässen. Die Gäste kamen nach einer guten halben Stunde Spielzeit zu ihrer wohl größten Chance, doch scheiterte Kucharski aus Nahdistanz an Schult. Vier Minuten vor dem Pausenpfiff, ließen die Oldesloerinnen Schuster und Melanie Vogelhuber gefällig im Mittelfeld spielen und nach doppeltem Doppelpass behielt Schuster die Ruhe und erzielte aus 15 Metern den überraschenden Führungstreffer ( 41. ). Eine Minute später setzte Jofie Stübing ihren Torschuss aus 30 m über das Gästetor. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff Glück für den MFFC, nachdem Wenzel zu überhastet reagierte ( 44. ).

Nach dem Wiederanpfiff waren die Gäste knapp fünf Minuten präsent, dann kippte die bis dahin ausgeglichene Partie zu Gunsten der Gastgeberinnen. Zunächst setzte Stübing ihren Freistoß ( 52. ) knapp neben das Tor, dann köpfte Schuster die Krakowski-Flanke vorbei.

Doch nach einer guten Stunde Spielzeit jagte Stübing ihren Freistoß wie einen Strich an den oberen Innenpfosten des Tores, von dem der Ball dann zum vielumjubelten 2 : 0 ins Tor sprang. Zehn Minuten vor dem Spielende dann die Entscheidung. Keeperin Wiener versuchte einen langen Ball auf Schuster vor der Strafraumgrenze zu klären, doch " blockte " Schuster den Schussversuch erfolgreich ab und der Ball trudelte zum 3 : 0-Endstand in die Maschen.

Am kommenden Wochenende pausiert die 2. Liga wieder, da in Duisburg der DFB-U 20-Länderpokal ausgetragen wird.

MFFC : Schult – Abel, Stübing, Beinroth, Mücke ( 85. Wohlfahrt ), Träbert, Gabrowitsch, Roeloffs, Vogelhuber ( 75. Juler ), Krakowski ( 61. Berkau ), Schuster.