Eichenweiler ( mho ). Ohne Probleme löste Spitzenreiter SV Fortuna seine Heimaufgabe gegen Germania Wulferstedt. Deutlich mit 5 : 0 ( 1 : 0 ) wurden die Gäste wieder nach Hause geschickt, wobei Christopher Horneffer nach dreimonatiger Verletzungspause sein Comeback mit zwei Treffern krönte.

Es war von Beginn an ein Spiel auf ein Tor gegen die defensiv eingestellten Gäste. Horneffer ( 5 ., 18. ) und Christoph Apel ( 24. ) scheiterten mit ihren Versuchen. Danach erlahmte ein wenig das druckvolle Offensivspiel der Fortunen. Fortuna-Schlussmann Norman Schubert verlebte einen ruhigen Nachmittag. Erst kurz vor der Halbzeitpause gelang mit einer scharf hereingebrachten Eingabe von Sascha Döring die Führung, denn Gäste-Spieler Stadler bugsierte den Ball ins eigene Tor ( 41. ).

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Platzherren die dominante Mannschaft. Horneffer ( 47. ) scheiterte jedoch. Nach einem sehenswerten Zusammenspiel von Döring und Christof Augenstein, wobei Letzterer den Ball zu André Suchanek legte, gelang das 2 : 0. Suchanek schob überlegt ein ( 55. ).

Nur eine Minute später profitierte Horneffer von einem Zuspiel von Marcel Helmecke und traf zum vorentscheidenden 3 : 0 ( 56. ). Es ergaben sich nun nahezu Chancen im Minutentakt, doch lediglich Döring ( 72. ) und Horneffer ( 87. ) trafen.

SV Fortuna : Schubert - Kreibe, Apel, Wöge, Liecke, Suchanek, Einecke, Augenstein ( 65. Schönijahn ), Helmecke ( 65. Ott ), Horneffer, Döring ( 72. Wichmann ).

Tore : 1 : 0 Stadler ( 41 ., Eigentor ), 2 : 0 Suchanek ( 55. ), 3 : 0 Horneffer ( 56. ), 4 : 0 Döring ( 72. ), 5 : 0 Horneffer ( 87. ).