Bismark. Der MSV Börde kann nicht mehr gewinnen ! In einem grottenschlechten Landesligakick unterlag der MSV Börde am 24. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord beim TuS Schwarz-Weiß Bismark mit 0 : 1 ( 0 : 0 ). Bismarks Kapitän Michael Metzger erzielte nach 52 Minuten das goldene Tor.

Beide Mannschaften boten den ins Bismarker Waldstadion gepilgerten Zuschauern Fußball zum Abgewöhnen an. Mit einer Ausnahme : Der Gastgeber nahm wenigstens die Zweikämpfe an. Allerdings hatte der Gast zunächst den Hauch einer ersten Chance.

Nach einer Abtastphase und einer Ecke von Marcel Könning war jedoch der Kopfball von Matthias Fischer ( 15. ) eine sichere Beute für TuS-Keeper Christoph Strauer. Danach versuchte Bismark dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Doch weder Marcus Kujat ( 6. ) noch Metzger ( 15. ) hatten Erfolg. Der MSV war dagegen mit sich selbst beschäftigt. Kaum ein spielöffnender Ball erreichte den Mitspieler, Abspielfehler zu Hauf verhinderten einen vernünftigen Spielaufbau. Von durchdachten Spielaktionen war weit und breit nichts zu sehen. Dann verhinderte Fabian Jahns ( 24. ) nach Ecke und Kopfball von Metzger auf der Linie das 1 : 0. Bis zur Pause übten sich beide in Antifußball, wobei der MSV keinen Druck nach vorn entfalten konnte.

Nach dem Wechsel merkte man beim MSV kurzzeitig das Bemühen an, dem Spiel eine Wende zu geben. Doch es war nur ein Aufflackern. Viel zu behäbig, auf Einzelaktionen bedacht, war den zweikampfstarken Bismarkern nicht beizukommen. Der MSV blieb zumeist zweiter Sieger, trug aber im Lamentieren den Sieg davon. So kam, was kommen musste : Einen Konter setzte Metzger zum 1 : 0 ins Netz. In der Folgezeit versuchte der Gast einiges, doch blieb es zumeist weiter nur Stückwerk. Da ließ man sich mehr auf Diskussionen mit dem Gastgeber oder Schiedsrichter ein, statt selber durch gekonntes Spiel zu glänzen.

Nur zwei echte Torchancen nach einem Freistoß durch den ansonsten nur durch einen gekonnten Tritt gegen einen Mülleimer auffallenden Marvin Windelband ( 70. ) und einen von Strauer gerade noch so gehaltenen Birke-Schuss ( 90. ) verdeutlichen die Harmlosigkeit der Gäste. Bleibt ein Fazit : Mit dieser Einstellung und Leistung wird sich der MSV nicht mehr lange in der Spitzengruppe der Landesliga Nord aufhalten. Es kommt viel Arbeit auf das Trainerteam Michael Heckelmann und Eduard Fütterer zu.

MSV Börde : R. Leonhardt – Fischer, Heise, Liske, Malchau, Könning, Birke, Weisser, Jahns, Lohse, Windelband ( 75. Lenz ).