Sudenburg. Sturmorkan " Xynthia " hat zwar vielerorts großen Schaden angerichtet, doch hatte der Wind auch sein Gutes. Denn das Magdeburger Heinrich-Germer-Stadion wird am Sonntag für das erste Heimspiel des Frauen-Fußball-Zweitligisten Magdeburger FFC im Jahr 2010 bespielbar sein.

Zu Gast ist ab 14 Uhr der Tabellenletzte SG Wattenscheid 09, der ebenfalls wie der Aufsteiger aus Magdeburg bereits 13 Begegnungen absolviert hat, jedoch mit zwölf Punkten weniger auf der Habenseite im Klassement platziert ist.

Der MFFC gewann das Auftaktspiel des Jahres 2010 beim FSV Gütersloh vor zwei Wochen glatt mit 3 : 0, die Wattenscheiderinnen unterlagen hingegen auf eigenem Platz der zweiten Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam mit 1 : 6. So lautet die Vorgabe von MFFCTrainer Steffen Rau ganz klar : Nachlegen. Bereits das Hinspiel entschied sein Team mit 2 : 1 für sich.

Die Elbestädterinnen um Mannschaftskapitän Anne Roeloffs stimmten sich bereits am vergangenen Dienstag mit dem Besuch des U 21-Länderspieles in der MDCC-Arena auf die kommende

Partie ein und brennen darauf, im Heimspiel mal wieder einen Sieg einzufahren. Ein solcher gelang den Aufsteigerinnen nur im ersten Heimspiel am 27. September 2009 gegen den FSV Gütersloh. In den weiteren Heimspielen reichte es bei zwei Niederlagen nur für drei Remis gegen Hamburg, Bremen und Kiel.

Nicht zum Einsatz wird verletzungsbedingt Youngster Isabelle Knipp kommen, die seit knapp drei Wochen an einer Knöchelverletzung laboriert. Nadine Elsner fehlt aus beruflichen Gründen. Fraglich ist zudem der Einsatz von Loreen Berkau, die sich unter der Woche mit einer Grippe herumplagte.