Magdeburg. Am 17. Spieltag in der Fußball-Stadtliga untermauerte der Tabellenführer BSV 79 seine Spitzenposition durch einen 5 : 4-Heimerfolg gegen den direkten Konkurrenten FC Zukunft. Dabei hatten die Reinke-Schützlinge wie schon in einigen Partien zuvor Dusel. Ein Treffer von Christoph Librenz in der Nachspielzeit entschied das Duell für die Cracauer. Bereits früh setzten beide Mannschaften erste Aktionen. David Hennig brachte die Gastgeber nach drei Minuten in Führung, doch Robert Isensee gelang postwendend der Ausgleich ( 5. ). In einer Druckphase kurz vor der Halbzeit konnten Librenz ( 42. ) sowie erneut Hennig ( 45. ) die 3 : 1-Pausenführung sicherstellen. Als dann Jan Vogel in der 62. Minute mit einem direkten Freistoß das 4 : 1 markierte, schien der FC Zukunft endgültig geschlagen. Auch ein Elfmeter brachte die Lemsdorfer nicht weiter heran, denn Robert Gotthardt entschärfte den Versuch von Moritz Schrader ( 64. ). Isensee verkürzte zum 2 : 4 ( 65. ). Nun begann ein Sturmlauf der Gäste, die mit weiteren Treffern von Andreas Herbst ( 73. ) und Schrader ( 79. ) noch zum Ausgleich kamen. Jetzt sollte auch der Sieg her, doch die Bemühungen nutzten die Cracauer zum Konter in der Nachspielzeit, den Librenz mit dem Treffer zum 5 : 4-Endstand abschloss.

Einen 3 : 1-Erfolg erzielte Roter Stern Sudenburg gegen die zweite Mannschaft der SG Handwerk, ist nun erster Verfolger des BSV 79. In einer von Beginn an dominant geführten Partie eröffnete Gordon Ostwald in der 12 Minute den Torreigen. Die Gäste kamen mit der ersten Chance nach 26 Minuten zum Ausgleich, als Christian Felsche mit dem Kopf nach einer Ecke zur Stelle war. Doch die bessere Mannschaft blieben die Sterne, die sich eine Vielzahl von Möglichkeiten erspielten. Aber nur Ostwald glänzte als sicherer Schütze ( 26 ., 77. ) zum ungefährdeten 3 : 1-Erfolg.

Ebenso deutlich sicherte sich der BSV 93 die Punkte gegen den ESV Lok Südost. Andreas Gerlach brachte die Gastgeber nach sieben Minuten in Front, doch eine abgerutschte Flanke von Tobias Lübs brachte den Ausgleich ( 20. ). Sascha Pilz ( 39. ), Nico Wohlfahrt ( 42. ) sowie Jan Dittmann per Eigentor ( 45. ) sorgten für das 4 : 1 zur Pause. Im zweiten Abschnitt versuchten die Lok-Kicker alles, konnten jedoch keine weiteren Treffer erzielen. Aus Frust leisteten sich Martin Cebulla sowie Alexander Weber eine Schiedsrichter-Beleidigung und sahen noch die Rote Karte.

Der Treffer von Daniel Parthey entschied das Duell zwischen dem VfB Ottersleben II und Aufbau / Empor Ost für die Gastgeber. Bereits nach sieben Minuten fiel das " Tor des Tages " für die bessere Mannschaft mit den besseren Chancen. Erst nach der Roten Karte für den Ottersleber Mathias Wilhelm ( 50. ) kam AEO besser in die Partie, konnte aber die sich bietenden Gelegenheiten nicht nutzen.

Mit einem 5 : 1 sicherte sich der Fermersleber SV drei Punkte gegen den Post SV. Die Gäste waren in der 24. Minute durch Christian Punken ( 24. ) in Führung gegangen. Doch wenig später drehte Routinier Tino Schröder mit zwei Kopfballtreffern die Partie ( 31 ., 37. ). Anschließend reichte den Südostern eine durchschnittliche Leistung, um durch Tore von Simon Witt ( 48. ), René Seyfert ( 79. ) und André Hintze ( 90. ) zum klaren Sieg zu kommen.

In einem weiteren torreichen Spiel entführte der TuS 1860 Neustadt II die Punkt bei der Fortuna-Reserve. Mit 4 : 3 konnte die Haegebarth-Elf gewinnen, obwohl die TuS-Kicker schon mit 0 : 2 hinten lagen. Ein Eigentor von David Genzel ( 9. ) sowie der Treffer von Thomas Kirschner ( 30. ) brachten die Fortunen-Führung, ehe Ulrich Simon verkürzte ( 42. ). Heiko Mach glich die Partie in der 53. Minute aus, ehe Toni Haberler mit einem verwandelten Elfmeter für die erste Führung der Gäste sorgte. Die Fortunen konnten durch Chris Krause das 3 : 3 erzielen ( 63. ). Der Fortunen-Torschütze sah jedoch in der 78. Minute auch die Gelb-Rote Karte. In Überzahl ergab sich dann der Siegtreffer der TuS-Akteure durch Michel Fischer ( 80. ).

Torreich und farbenfroh war das Sonntags-Spiel zwischen dem 1. FC Magdeburg III und Germania Olvenstedt II. Die frühe Gästeführung durch Stefan Eisenblätter ( 4. ) kehrten Björn Borck ( 9 ., 31. ) sowie Sebastian Vogel ( 22. ) in eine 3 : 1-Pausenführung für die Club-Dritte um. Germania-Torjäger Denis Neumann traf die Blau-Weißen mit seinen beiden Treffern ( 47 ., 70. ) zum 3 : 3-Endstand ins Mark, denn Tobias Kramer und Matthias Bode sahen wegen Foulspiels Gelb-Rot, Michael Kessler ( alle FCM ) nach einer Tätlichkeit gar glatt Rot.