Am Sonnabend gibt es erneut eine Basketball-Doppelveranstaltung in der Hermann-Gieseler-Halle. Um 16 Uhr empfängt die BG Febro in der Regionalliga den Oldenburger TB. Um 19 Uhr ist die Febro-Reserve in der Oberliga Gastgeber für die Baskets Wolmirstedt.

Stadtfeld. Der Oldenburger TB ist ein alter Bekannter. Seit der Saison 2002 / 2003 spielten beide Teams insgesamt fünfzehn Mal gegeneinander. In der Gesamtbilanz führen die Magdeburger mit zehn zu fünf Siegen. Die bisherigen sieben Heimspiele konnten die Febro Eagles alle gewinnen. Das ist allerdings kalter Kaffee und hat maximal statistischen Wert.

In Oldenburg unterlagen die Elbestädter am 5. Spieltag der Hinrunde mit 69 : 79. Damals fehlten Peter van Rij und Perica Simic. Thilo Markiewicz erzielte damals mit sehr guten 28 Punkten seine bisherige Saisonbestleistung.

Die Oldenburger kamen nach zwei knappen Niederlagen gegen die Febro Eagles zum ersten Saisonerfolg. Danach folgten Heimsiege gegen Hermsdorf ( 73 : 69 ), Göttingen ( 89 : 84 ) und die Sixers ( 81 : 80 ). Dass der OTB auch auswärts sehr stark ist, bewiesen die drei Siege in Rostock ( 77 : 64 ), Wolfenbüttel ( 75 : 66 ) und Göttingen ( 89 : 84 ).

In der Treffsicherheit hat Oldenburg hat im Vergleich zur BG die Nase vorn : Kevin Hopkins ( 20, 8 PpG ) und Andrew James Olson ( 15, 8 PpG ) liegen in der Topscorerliste auf den Rängen fünf bzw. zwölf. Der derzeitig erfolgreichste Magdeburger Scorer, Volodymyr Ivanov, folgt auf Rang 21.

Die Adler gewannen zuletzt in Wolfenbüttel und möchten ihre Heimbilanz ( 7 / 5 ) unbedingt verbessern. Es wird sich zeigen, ob das auf amerikanische Topscorer ( OTB ) oder auf eine absoluten Teamgeist basierende System ( Eagles ) erfolgreich sein wird. Coach Michael Mai kann aus dem Vollen schöpfen, lediglich Center Ole Alsen ist erkältet. Die Nierenprobleme von Perica Simic sind ausgestanden, auch Kevin Glenetzky ist wieder ins Teamtraining eingestiegen.

Assistent Stefan Richter, der sogar an seinem Geburtstag das Training begleitete, gibt das Ziel ganz klar vor : " Wir wollen unsere Heimstärke voll ausspielen und natürlich gewinnen. " Für die Fans wird wieder einiges geboten. Neben den Top-Cheerleadern " Guardian Angels " gibt es diesmal eine Tombola.

Die Febro-Verantwortlichen erwarten nach den bisherigen fünf Heimsiegen und der guten Vorstellung gegen ALBA II einen Zuschauerrekord. Man geht bei den Elbestädtern davon aus, dass sich die Fans vom Kooperationspartner Baskets Wolmirstedt, die unbedingt noch in die Play-offs rutschen wollen, auch das Regionalligaspiel nicht entgehen lassen.