Altstadt. Waren die Frauen des USC in der Hinrunde der 2. Basketball-Regionalliga Ost beim Auswärtsspiel in Berlin ersatzgeschwächt antretend " nur " mit 62 : 66 unterlegen, so hoffte man beim Heimspiel gegen den Tabellenzweiten auf einen Sieg. Der USC wollte endlich den Bock umstoßen. Doch das Endergebnis war eine klare und deutliche 64 : 87-Heimniederlage.

Der Vorteil der Berlinerinnen war deren konditionelle und körperliche Überlegenheit. Zudem konnten die Hauptstädterinnen aus dem Vollen schöpfen, reisten mit zwölf Spielerinnen an. Der Gastgeber konnte dagegen erneut nur seine sieben " kleinen " Außenspielerinnen aufbieten. Dagegen fehlten Center Pollack ( beruflich ), Kämpfe ( privat ) und Piofczyk ( beruflich ).

So mussten die sieben " Aufrechten " mit einer Mann-Mann-Verteidigung agieren. Aus Ballgewinnen ( 19 ) heraus sollten die Langpässe in den Fastbreaks ihre Wirkung nicht verfehlen. Coach Petzold gab vor dem Spiel seinen Mädchen die Devise mit, nicht in die massive Deckung in der Zone zu dribbeln, sondern mit Drei-Punkte-Würfen den Erfolg zu suchen. Dies hielt " leider " nur Elli Röhrmann mit acht Dreiern und insgesamt 35 Punkten ein.

Berlin presste fast über die gesamte Spielzeit die Magdeburger Aufbauspieler Stöhr und Gerecke, erzwang viele unnötige Fehlpässe und erkämpfte sich die Bälle bereits im eigenen Feld. Statt der gefürchteten Langpässe auf die schnellen Außen Röhrmann, Karl und Jurkul, landeten viele Bälle in den Händen der Gegner. 31 Fehler ließen kein besseres Ergebnis zu.

Im zweiten Viertel kämpfte sich der USC mit viel Konzentration in der Defense auf bis zu zwei Punkte heran. Die schwache Wurfquote ( ca. 40 % ) und das Versagen der eigenen Kräfte verhinderten jedoch mehr.

Das schon traditionell schwache dritte Viertel des USC ging auch in diesem Spiel verloren ( 8 : 14 ). Im letzten Viertel zeigten die USC-Mädels abermals ein kämpferisches Aufbäumen, die Kräfte versagten jedoch immer mehr und fünf von sieben Spielerinnen spielten mit vier persönlichen Fouls am Rande ihrer Möglichkeiten.

USC : Röhrmann ( 35 ), Gerecke ( 9 ), Scholz ( 7 ), Stöhr ( 5 ), Karl ( 4 ), Resch ( 2 ), Jurkul ( 2 )