Leipzig / Magdeburg. Am Wochenende fanden die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Jugend in Halle an der Saale statt. Auch der SC Magdeburg war mit einer kleinen, aber starken Delegation am Start. Maylin Weder holte Gold im Diskus, Leroy Balschuweit Silber im Hürdenlauf.

Am Sonntag, um 11. 07 Uhr, stand es fest, Maylin Weder wird mit einer Weite von 49, 28 Metern Deutsche Meisterin der weiblichen Jugend. Den ersten Versuch nutzte sie wie oft zum Eingewöhnen und um in den Wettkampf zu finden. Im zweiten Versuch gelang dem Schützling von Klaus Schneider der perfekte Wurf, womit sie die gesamte Konkurrenz schockte und zugleich deklassierte.

Maylins Kommentar direkt nach dem Sieg : " Ich bin überrascht, dass ich gewonnen habe. Ich habe in diesem Winter nicht so viel trainiert wie sonst, weil ich mich auf das Abitur vorbereite. Der zweite Versuch war dann ein Glückswurf. Danach habe ich gezittert, besonders bei Antje und Lena. Aber sie haben nicht mehr weiter geworfen als ich. Jetzt will ich versuchen, Schule und Sport besser unter einen Hut zu bekommen. Dann schaffe ich es vielleicht auch zur U-20-WM im Sommer. "

Einen Tag zuvor ging Maylin auch im Kugelstoß an den Start. Hier konnte sie mit 14, 03 m bereits einen sehr guten fünften Platz belegen.

Am Samstag gelang Leroy Balschuweit mit einer Zeit von 7, 98 s der Sprung auf das Siegerpodest. Im Zwischenlauf lief er im 60-m-Hürdenlauf mit 7, 95 sec. persönliche Bestleistung und alles deutete schon auf einen spannenden Endlauf hin. Diesen führte er bis zur letzten Hürde an, strauchelte aber und musste den Hallenser Julian Marquart vorbeiziehen lassen. Dennoch waren er und sein Trainer Eik Ruddat sehr stolz, denn durch die gezeigte Leistung ist Balschuweit für den U-20-Länderkampf am 6. März in Ancona ( Italien ) nominiert.