Cracau. Tabellenführer 1. FC Magdeburg II gegen Schlusslicht MSV Eisleben, so lautet heute eines von drei an diesem Wochenende angesetzten Verbandsligaspielen. Die Partie der U 23 des FCM heute ( 15 Uhr / MDCC-Arena, Platz 4 ) gegen die Eislebener sollte ursprünglich am 27. März stattfinden, wurde aber vom Verband aufgrund des an diesem Tage geplanten Regionalligaderbys zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem Halleschen FC bereits langfristig für den 5. April terminiert. Da an diesem Wochenende sowohl das Spiel der FCMZweiten in Wolfen, als auch das der Eislebener in Haldensleben abgesagt wurden, einigten sich beide Vereine, die Partie des 25. Spieltages heute auszutragen. Um das Terminchaos perfekt zu machen : wenn der FCM den HFC in der Regionalliga empfängt, treffen zeitgleich in der Saalestadt die U-23-Teams des HFC und des FCM um Verbandsligapunkte aufeinander.

Zurück zum heutigen Spiel gegen Eisleben. " Wir werden den MSV Eisleben keinesfalls unterschätzen. Das Spiel ist eine erste echte Standortbestimmung, die hoffentlich positiv für uns verläuft ", so FCMTrainer Mario Middendorf. Der hat trotz der Ausfälle von Sören Osterland ( Studium ), Tim Girke ( Sprunggelenk ), Philipp Hennecke ( Oberschenkel ) sowie Patrick Bartsch und Moritz Instenberg ( beide fünfte Gelbe Karte ) 15 Akteure zur Stelle, da vom Regionalligakader Christian Beer, Pascal Matthias und Marko Verkic herunterkommen sollen.

In den vorherigen Testspielen gegen Luckenwalde ( 2 : 3 ), Germania Halberstadt 82. 1 ) und den VfB Ottersleben ( 2 : 3 ), sah Middendorf, der vorerst auf die Testspieler Rick Hofkamp und Tobias Täge verzichtet, Licht und Schatten, hofft aber darauf, dass seine Elf heute vielleicht ein kleines Feuerwerk abbrennt.