Nach langer, EM-bedingter Winterpause starten die SCMYoungsters morgen in die Rückrunde der 2. Handball-Bundesliga Nord der Männer. Auftaktgegner ist am Sonnabend ab 19. 30 Uhr in der Hermann-Gieseler-Halle kein Geringerer, als der souveräne Tabellenführer und Aufstiegsaspirant ASV Hamm.

Stadtfeld. Die Gäste aus Westfalen sind der ausgemachte Staffelfavorit, kassierten erst zwei Unentschieden. Für ASVTrainer Kay Rothenspieler gibt es nur ein Ziel, den Aufstieg in die Eliteliga. Dafür wurden im Umfeld des morgigen Gastes alle Weichen gestellt. Während der laufenden Saison haben die ASV-Verantwortlichen gemeinsam mit der Führung des Nachbarvereins Ahlener SG eine Fusion ab der Saison 2010 / 2011 vereinbart. Sportliche und finanzielle Gründe waren dafür ausschlaggebend.

Im Laufe der Hinrunde wurde das Team noch einmal verstärkt. Thomas Lammers ( RR ) wechselte von Ahlen nach Hamm, soll nicht zuletzt mit drei früheren Magdeburgern, den Torhütern Martin Ziemer und Torsten " Fichte " Friedrich sowie Rechtsaußen Lars Gudat, für eine Fortsetzung des Höhenfluges sorgen. Im Hinspiel hatten sich die Magdeburger beim 25 : 18 in der Maxipark-Arena ordentlich verkauft, gerieten erst in der Schlussphase nach bis dahin starker Abwehrleistung noch entscheidend und deutlich in Rückstand.

" Diese Abwehrarbeit vom Hinspiel müssen wir wiederholen, nur dann können wir dem Favoriten ein Bein stellen ", ist sich Youngsters-Coach Christian Prokop der Schwere der Aufgabe bewusst, sagt aber auch : " Wir haben in den letzten drei Wochen im athletischen Bereich sehr gut gearbeitet, die Mannschaft ist hochmotiviert. "

Die erstligaerfahrenen Dennis Krause, Frank Grohmann und Christoph Steinert werden, wenn sie gesund sind, am Sonnabend im Dress der SCMYoungsters auflaufen. In der Winterpause hatten die Fans nur einmal Gelegenheit, die Youngsters bei einem Test in eigener Halle zu erleben, beim 28 : 29 gegen den französischen Erstligisten Dunkerque HB.

Linksaußen Niklas Kupfer ist der letzte im Youngsters-Kader verbliebene Akteur, der im März 2006 beim 30 : 27 gegen den Tabellenführer und späteren Aufsteiger Eintracht Hildesheim dabei war. Damals führte die SCM-Zweite nach 14 Minuten mit 9 : 0.

Ähnliches ist morgen sicherlich Illusion, aber Kampf und Spannung dürfen die Youngsters-Fans gegen Topfavorit ASV Hamm allemal erwarten.

HSV Hannover – Ahlener SG 30 : 30

1. ASV Hamm 17 527 : 431 32 : 2

2. TV Emsdetten 17 530 : 451 28 : 6 3. Nordhorn-Lingen 17 531 : 495 22 : 12 4. Post Schwerin 16 512 : 478 21 : 11 5. Ahlener SG 17 483 : 464 20 : 14 6. Bad Schwartau 18 593 : 579 20 : 16 7. Empor Rostock 17 509 : 501 19 : 15 8. 1. VfL Potsdam 17 511 : 507 19 : 15 9. HSG Varel 17 481 : 467 18 : 16 10. Dessau-Roßlau 17 501 : 498 18 : 16 11. HSV Hannover 17 465 : 484 16 : 18 12. Eintr. Hildesheim 17 486 : 501 14 : 20 13. Wilhelmshavener HV 17 460 : 506 10 : 24

14. SC Magdeburg II 16 418 : 431 9 : 23

15. Anh. Bernburg 17 461 : 527 8 : 26 16. VfL Edewecht 17 442 : 519 8 : 26 17. TSV Altenholz 17 478 : 549 6 : 28