Magdeburg ( kit ). Am 3. Spieltag der 2. Radball-Bundesliga Nord in Berlin erreichten die Radballer des Post SV Magdeburg zwei Unentschieden und eine Niederlage gegen die Spitzenmannschaften der Staffel. Mit diesem Ergebnis rutschen Fabian Kittler und Matthias Gollos vorerst auf Rang zehn, einem Abstiegsrang, ab.

In ihrem ersten Spiel gegen den RSV Zscherben III, der erneut mit dem Deutschen Meister Michael Gerdes als " Ersatzmann " antrat, zeigten die Postler eine tolle Leistung und erreichten ein 2 : 2. Eigentlich könnte man mit dem Ergebnis zufrieden sein, wenn nicht das zweite Tor für den Kontrahenten aus einer Fehlentscheidung des Referees entstanden wäre. Da wurde Kittler vor dem eigenen Tor gefoult, doch der RSV bekam den Freistoß zugesprochen, der dann zum 2 : 2 führte.

Im zweiten Spiel gegen die zweite Mannschaft der Zscherbener lagen Kittler / Gollos zur Pause mit 1 : 3 im Rückstand. Mit einer Energieleistung schafften sie zwar noch das 3 : 3. Doch zu mehr reichte die Spielzeit nicht mehr aus.

Auch im dritten Spiel gegen Spitzenreiter VfH Mücheln eine erneute Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Der Post SV lag zu Beginn des zweiten Durchganges mit 2 : 1 vorn. Dann beging Gollos in der gegnerischen Hälfte ein " Allerweltsfoul ", welches aber sofort mit Strafstoß geahndet wurde und zum 2 : 2 führte.

In der Folge konnte Mücheln einen Post-Angriff abfangen und zum 3 : 2 kontern. Die Elbestädter drückten danach vehement auf den Ausgleich. Doch mehr als zwei Pfostentreffer sprangen nicht heraus. Sekunden vor Schluss, als die Stadtfelder praktisch ohne Torabsicherung spielten, gelang Mücheln noch der vierte Treffer zum 4 : 2-Endstand für den VfH.