Lemsdorf ( hja ). In der Handball-Verbandsliga Nord setzte sich der Magdeburger SV 90 in der Sporthalle Bodestraße gegen den HV Ilsenburg knapp mit 27 : 25 ( 16 : 14 ) durch.

Dabei begannen die Gäste sehr konzentriert, so dass der MSV 90 nach vier Minuten mit 0 : 4 zurücklag. Nach einer frühen Auszeit fand der Gastgeber aber besser ins Spiel. Die Abwehr stand jetzt gut und Torhüter Thomas Waelicke verhinderte mit tollen Paraden einen größeren Rückstand.

Mit zunehmender Spielzeit kam dann auch der Lemsdorfer Angriff in Schwung. Nach 17 Minuten traf Thomas May zur 8 : 7-Führung für den MSV. Danach lief das Spiel der Gastgeber, die ihre Führung auf 15 : 10 ( 25. ) ausbauten. Doch die Harzer konnten bis zur Pause noch einmal auf 16 : 14 verkürzen.

Diesen Vorsprung hielten die Gastgeber bis zur 44. Minute. Nach dem Ausgleichstreffer zum 20 : 20 ( 45. ) wechselte die Führung ständig. MSV-Torhüter Jens Meyer parierte in dieser Phase drei Siebenmeter und hielt den Gastgeber im Spiel. Als Mike Brunsendorf zum 25 : 24 ( 58. ) traf, sah alles nach einem Erfolg der Einheimischen aus. Doch die Gäste glichen zum 25 : 25 ( 59. ) aus, ehe Carsten Schulz und Sven Pigorsch noch zweimal zum knappen Sieg trafen.

MSV 90 : Waelicke, Meyer – Schulz 5, Schmidt 3, Waschk 1, Brunsendorf 4, May 4, Pakulat, Jahns 1, Galke, Rutt, Pigorsch 3, Braunsberger, Beutler 6 / 2.