Stadtfeld ( hma ). Das Teilnehmerfeld für die Endrunde der Stadtmeisterschaft im Hallenfußball der Senioren ist seit gestern komplett. Neben den sich bereits am vergangenen Sonntag qualifizierten Mannschaften Germania Olvenstedt II, VfB Ottersleben II und Roter Stern Sudenburg setzten sich in den noch zwei ausstehenden gestrigen Vorrundenturnieren in der Sporthalle der BbS " Eike von Repgow " ( vormals Bruno Taut ) die zweite Vertretung des SV Arminia sowie Lok Südost durch. Damit stehen in der Endrunde am 17. Januar an gleicher Stelle ausschließlich Stadtligisten. Titelverteidiger MSV Börde III ist als Letzter der Vorrundengruppe E mit nur einem Punkt aus vier Spielen kläglich gescheitert.

In der Vorrundengruppe D setzte sich die Reserve des SV Arminia am Ende mit vier Siegen und 15 : 1 Toren souverän durch. Im entscheidenden Spiel gegen die von zahlreichen Fans lautstark unterstützte FCMDritte gewannen die Arminen mit 3 : 1. Sven Willberg sorgte nach dem Anschlusstreffer mit seinem im Gegenzug erzielten Treffer zum 3 : 1 für die endgültige Entscheidung. Der zweitplatzierte BSV 93 ( 7 Punkte ) kassierte im Auftaktspiel gegen die Arminia-Zweite ein klares 0 : 5.

Wesentlich enger und auch torärmer ging es gestern in der abschließenden Vorrundengruppe E zu, in der sich letztlich Lok Südost aufgrund des besseren Torverhältnisses vor der punktgleichen Mannschaft der SG Handwerk II ( je 10 Zähler ) behauptete. Im direkten Vergleich hieß es nach 15 Minuten Spielzeit 0 : 0 unentschieden. In der Schlussminute spielte die Handwerk-Reserve " alles oder nichts ", nahm den Torwart raus. Mitentscheidend für den Turnierausgang war auch der hohe 4 : 1-Erfolg des ESV Lok Südost über den MSV Börde III, während die Handwerk-Zweite nur zu einem dünnen 1 : 0-Sieg über den Titelverteidiger kam.

Finale am 17. 01 ., 13. 15 Uhr, BbS " Eike von Repgow " mit : Germania Olvenstedt II, VfB Ottersleben II, Roter Stern Sudenburg, SV