Oschersleben / Bernburg

( hma ). Die Verbandsliga-Kicker des MSV Preussen teilten sich am Mittwoch auf, um an den Hallenturnieren um den Aral-Cup in Oschersleben und den Allianz-Cup in Bernburg teilzunehmen. Während den Magdeburgern an der Bode trotz einer abschließenden 3 : 5-Niederlage der Turniersieg vor dem punktgleichen Gastgeber Oscherslebener SC ( je 9 Punkte ) gelang, wurde die zweite Preussen-Vertretung an der Saale am Ende nur Siebter.

In Oschersleben kamen die Sudenburger, bei denen Christoph Juckelandt zum beste Turniertorhüter gewählt wurde, gegen Klein Wanzleben zu einem 6 : 3, schlugen den SV Fortuna, der am Ende Dritter wurde, mit 5 : 0 und bezwangen Wulferstedt mit 5 : 1. So setzten sich die Preussen am Ende aufgrund des besseren Torverhältnisses durch, profitierten auch vom überraschenden 5 : 1 der Fortunen über den OSC. " Das war eine feine Sache und eine willkommene Abwechslung ", freute sich Coach Dirk Hannemann, der in der Rückrunde auf Marcus Rasche, der sich abmeldete, verzichten muss.

Preussen : Juckelandt – Kühnast 5, Mensch 4, Podehl 4, Göres 3, Kauffmann 2, Schardt 1.

Steve Röhl wurde in Bernburg zwar zum besten Spieler gewählt konnte die Niederlagen gegen Nienburg ( 0 : 1 ) und Lok Leipzig II ( 2 : 3 ) aber auch nicht verhindern. Gegen Baalberge gab es ein 4 : 2. Durch ein 3 : 2 im Neunmeterschießen gegen eine Bernburger Auswahl wurde man Siebter.

Preussen : Sträter – Karlowsky, Schmeil 1, Röhl 2, Sommermeyer 2, Knöfler 1, Matthias.