Mit den ersten drei von insgesamt sieben Finalrunden begannen gestern in der Magdeburger Bördelandhalle die Stadtmeisterschaften im Hallenfußball des Nachwuchses. Dabei ermittelten die D-, E- und F-Junioren ihre neuen Meister. Titelverteidiger 1. FC Magdeburg wurde aber nur bei den D- und E-Junioren seiner Favoritenrolle gerecht. Den dritten Titel sicherte sich der MSV Börde.

Cracau. Wie in den vergangenen Jahren auch war die Bördelandhalle wieder der Austragungsort für die Titelkämfe der D-, E- und F-Junioren. " Für die tollen Rahmenbedingungen möchte ich mich im Namen des Stadtfachverbandes bei den Verantwortlichen der Stadt und der Halle sowie bei den Kollegen der Feuerwehr recht herzlich bedanken ", schickte Jörg Vaupel, Vorsitzender des Jugendausschusses des Verbandes, nach den Titelkämpfen einen Gruß an die vielen Helfer im Hintergrund.

Sportlich ging es wie immer auf dem sonst den Handballern des SC Magdeburg gehörenden Parkett hoch her. Zunächst holte sich der 1. FC Magdeburg bereits den sechsten Titel in Folge bei den D-Junioren. Die Blau-Weißen kassierten nur beim 8 : 1 gegen den MSV Börde einen Gegentreffer, schossen dennoch gegen die Stadtfelder den höchsten Sieg in dieser Endrunde heraus. Mit weitem Abstand von fünf Punkten folgte die eigene zweite Mannschaft auf Rang zwei. Dritter wurden die Jungen des TuS 1860 Neustadt. Der Nachwuchs des MSV Börde ( 4. ) und des Post SV ( 5. ) vervollständigten in dieser Altersklasse die Meisterschaften.

Auch bei den E-Junioren verteidigte der Club seine führende Position im Stadtmaßstab unter dem Hallendach. Der diesjährige Meistertitel war der 14. Hallentitel in dieser Altersklasse für den 1. FC Magdeburg und der fünfte in Folge seit 1994 / 95. Nur zweimal der SV Fortuna sowie je einmal der Fermersleber SV und der SV Arminia konnten in diese blau-weiße Phalanx einbrechen.

Auf den Medaillenplätzen in dieser Altersklasse folgten der VfB Ottersleben sowie der Fermersleber SV. Leer gingen dagegen der MSV 90 Preussen und die Germania aus Olvenstedt als Vierte und Fünfte aus.

Bei den F-Junioren beendete der MSV Börde die drei Jahre andauernde Dominanz des 1. FC Magdeburg. Das Team um die Trainer Marcus Mähnert und Uwe Mohs gewann gegen den FCM mit 2 : 1, besiegte die Club-Zweite mit 5 : 1 und setzte sich gegen den späteren Vizemeister Post SV mit 2 : 1 durch. Nur gegen den MSV 90 Preussen gaben die Börde-Kicker beim 1 : 1 zwei Punkte ab. Auf den Medaillenplätzen folgten der Post SV als Zweiter und Titelverteidiger 1. FCM, der sich mit der Bronzemedaille begnügen musste.

Auf die drei neuen Meister sowie die F-Junioren des 1. FCM als Titelverteidiger wartet nunmehr die Zwischenrunde um die Hallen-Landesmeisterschaften am 16. / 17. bzw. 23. / 24. Januar. Die drei Meister treffen dabei auf die Titelträger der Kreise Altmark Ost und West, Jerichower Land, und Bördekreis. Die F-Junioren des FCM spielen gegen die Meister des Harzkreises, Mansfeld / Südharz, des Salzland- und Saalekreises um die Finalrundenteilnahme.

Die Stadt-Titelkämpfe werden am kommenden Mittwoch mit den Altersklassen der C-, Bund A-Junioren ab 9 Uhr in der Fermersleber Halle der Freundschaft fortgesetzt.