Stadtfeld. Das hätte selbst SCM-Coach Christian Prokop nicht erwartet. Die Youngsters, in der 2. Handball-Bundesliga Nord der Männer noch immer im Abstiegskampf verwickelt, unterlagen dem französischen Spitzenclub Dunkerque HB, aktueller Zweiter der Eliteliga, am Sonnabend in einem Testspiel nur knapp mit 28 : 29 ( 12 : 16 ).

Natürlich fehlten den Gästen, die auf der Durchreise zu einem Turnier in Dessau waren, ihre EM-Teilnehmer, dennoch zeigte die SCMZweite über weite Phasen attraktiven Handball. Das überraschte den Coach : " Nach dem Trainingslager in Glinde mit drei Einheiten am Sonnabend dachte ich, die Jungs wären platt. "

Zwar konnten die Gastgeber nur eine Führung durch den starken Dennis Krause zum 4 : 3 erzielen, lagen später phasenweise mit sechs Toren zurück, doch wie sie sich auch unter den Augen des neuen Gladiators-Co-Trainers Oleg Kuleschow in der Schlussphase zurückkämpften und beim 22 : 22 durch Hauge nach Klassezuspiel von Friedl wieder dran waren, imponierte schon.

Der in der zweiten Halbzeit ganz stark haltende Patrick Schulz hätte sich eine glatte Eins verdient, wenn er nicht in doppelter Überzahl mit einem riskanten Abwurf statt des möglichen 25 : 25 das 24 : 26 eingeleitet hätte.

Die Franzosen, bei denen John Boiseou nicht nur wegen seiner schwarzen Pantelons, sondern auch der neun Tore auffiel, teilten in der Schlussphase ganz schön aus, was bei Thorsten Salzer und Tobias Munzert zu blutigen Nasen führte. Da fehlte den kurzfristig eingesprungenen Referees Steven Heine und Sascha Standke vom HT Halberstadt, die ansonsten Frauen-Regionalliga pfeifen, manchmal etwas die Übersicht.

Morgen testen die SCMYoungsters in Köthen, am Mittwoch ( jeweils 19 Uhr ) in Delitzsch. Da kann Trainer Prokop erneut den Mittelblock Krause / Munzert ausprobieren, aber auch Benjamin Meschke stünde erneut als Alternative bereit.

SC Magdeburg II : Quenstedt, Schulze – Salzer 1, Meschke ,, Friedl 4, Hauge 3, Oswald 3, Krause 6, Munzert, Kupfer 6, Thoke 5.