Zum Auftakt der Tennis-Hallen-Landesmeisterschaften mischten Magdeburgs Nachwuchscracks am Wochenende wie erwartet in allen Konkurrenzen kräftig mit. Linda Wilkerling vom gastgebenden Sportpark gewann die Altersklasse ( AK ) U 16 und fügte ihrer Titelsammlung somit einen weiteren hinzu.

Sudenburg. Die 12- und 16-jährigen Mädchen und Jungen machten den Auftakt bei den 18. Hallen-Landesmeisterschaften des Tennisverbandes Sachsen-Anhalt ( TSA ). Durch die Zweiteilung – die Altersklassen der 14- und 21-Jährigen folgen am kommenden Wochenende an gleicher Stelle – versprach sich der TSA eine größere Resonanz zum ersten Jahreshöhepunkt. Diese Rechnung ging jedoch nicht auf, denn von den 64 Startplätzen waren nur 40 besetzt.

Turniergastgeber Sportpark war dabei wie immer nicht nur zahlenmäßig stark vertreten. " Wir haben das Optimum erreicht, viel mehr ging nicht ", bilanzierte Heimtrainer Daniel Mlynek, der zugleich mit der Turnierleitung betraut war, zufrieden. Immerhin standen in drei von vier Endspielen Spieler des Sportparks.

In der AK U 12 weiblich erreichte die an Nummer zwei gesetzte Leonie Stehlich ( Sportpark ) wie erwartet das Finale, traf hier mit der Hallenserin Marlene Herrmann jedoch auf eine äußerst starke Widersacherin. Leonie wehrte sich nach Kräften, zog gegen das Talent von der Saale aber 2 : 6, 1 : 6 den Kürzeren. Bei den Jungen dieser Altersklasse spielte sich Eric Riedel ( Sportpark ) ganz souverän in das Finale und bot der Nummer eins der Setzliste, Florian Engshuber ( TC Rot-Weiß Dessau ), einen Kampf auf Biegen und Brechen, den Eric am Ende verlor – 6 : 7 ( 5 : 7 ), 4 : 6.

Bei den Jungen der AK U 16 sorgte ein Dreigestirn des 1. TC Magdeburg durchweg für positive Schlagzeilen. Auf dem Weg ins Halbfinale schalteten Florian Schmitz, Felix Beyer und Konrad Neuling durchweg höher eingestufte Spieler aus. Vor allem der 15-jährige Felix Beyer, der durch ein 6 : 1, 6 : 3 über seinen Mannschaftskollegen Konrad Neuling ( beide spielen seit Jahren in einer Trainingsgruppe ) das Endspiel erreichte, trumpfte stark auf. Auch dem favorisierten Kevin Knuth aus Dessau verlangte er im Finale alles ab, doch letztlich verlor der Magdeburger hauchdünn 5 : 7, 6 : 7 ( 0 : 7 ).

Besser machte es Linda Wilkerling, die ihrer Favoritenrolle in der AK U 16 weiblich vollauf gerecht wurde. In den ersten beiden Matches noch nicht gefordert, behielt die 14-Jährige in den entscheidenden Situationen eines gutklassigen Endspiels kühlen Kopf und bezwang Pauline Küssner ( TV Osterburg ) 6 : 4, 6 : 3.