Magdeburg ( hma ). Nick Struy, Sportlehrerstudent in seiner Geburtsstadt Magdeburg, trainiert seit vergangenem Sommer die U 15 des 1. FC Magdeburg. Die nimmt gegenwärtig in der neu geschaffenen Mitteldeutschen Regionalliga der C-Junioren den sechsten Platz von zwölf Teams ein. Beim IX. Matthias-Pape-Gedächtnisturnier sorgte das Struy-Team durchaus für Furore, auch wenn es am Ende nur für den zwölften Platz reichte.

Zum Trainer-Nebenjob kam Struy ganz zielgerichtet. Der 26-Jährige erzählt : " Ich habe in Gommern, wohin meine Eltern in den 1990-er Jahren zogen, für Eintracht gespielt, hatte aber viel Verletzungspech. Als Sportstudent auf Lehramt habe ich mich im Sommer per E-Mail beim FCMNachwuchsleiter Carsten Müller beworben. Im persönlichen Gespräch hat mein Konzept offensichtlich überzeugt. Trainer und Lehrer liegen ja auch nicht soweit auseinander. "

Zunächst mit Jewgenij Neu und Betreuer Kay Novak, später mit Co-Trainer Marco Hendreich ging Struy mit der U 15 das Abenteuer Regionalliga an. " Die Spielklasse ist natürlich Neuland und wie eine Wundertüte. Sportlich gesehen sicherlich ein anderes Kaliber als die Verbandsliga. Unser Ziel ist ein Platz im oberen Drittel ", so der Trainer.

Die beim Pape-Cup gezeigten Leistungen geben Anlass zum Optimismus, stehen doch einige vielversprechende Talente, wie der frühere Hettstedter Philipp Helmholtz, im Team der Blau-Weißen.