Hamburg ( tsc ). Der Magdeburger Jens Windelband konnte am Wochenende bei der Vorrunde zur Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft in Hamburg den ersten Platz erringen. Dabei setzte sich der Elbestädter gegen 39 Kontrahenten in der schwersten Gruppe durch und qualifizierte sich für das Finale, welches im Mai in Halle / Saale ausgetragen wird.

Die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft wird vom Deutschen Schachbund in Kooperation mit der RAMADA-Hotelkette ausgerichtet. Jedes Jahr finden mehrere Qualifikationsturnieren statt, bei denen die Teilnehmer je nach Spielstärke in verschiedenen Wertzahlgruppen gegeneinander antreten. Die besten sechs Spieler einer Gruppe sind für die Endrunde startberechtigt.

Die Vorrunde in Hamburg begann Jens Windelband mit einem leicht herausgespielten Sieg über Jörg Bathke vom FC St. Pauli. In der zweiten Runde schaffte der Mannschaftskapitän vom Oberligisten Aufbau Elbe eine Punkteteilung, obwohl er zwischenzeitlich deutlich schlechter als sein Konkurrent stand.

Durch zwei anschließende Siege gegen Gerhard Köhler vom SC Nordhausen und FIDE-Meister Jeronimo Hawellek vom SK Marmstorf konnte sich Jens Windelband einen halben Zähler vom Verfolgerfeld absetzen. In der abschließenden fünften Runde einigte sich der Magdeburger mit Holger Henrich ( SF Wedel ) schnell auf ein Remis, so dass am Ende gleich vier Spieler punktgleich die Tabelle anführten. Aufgrund der besten Feinwertung wurde Windelband letztendlich zum Sieger erklärt.

In der Gruppe F erreichte Cedric von Angern ( Aufbau Elbe Magdeburg ) einen guten 16. Platz von 51 Teilnehmern. Vereinskollege Linus Benedict Rößler wurde 41.

Ein weiteres Qualifikationsturnier zur Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft findet vom 16. bis 18. April in Magdeburg statt. Das Finale, bei dem dann auch Jens Windelband an den Start geht, wird vom 13. bis 15. Mai in Halle / Saale ausgetragen.