Der frostige Winter hat die Sportstadt Magdeburg voll im Griff. Nachdem die Stadtverwaltung bereits am Donnerstag die Nutzung kommunaler Sporthallen für die nächsten Tage untersagte ( Volksstimme berichtete ), erfolgten gestern weitere konkrete Schritte, die einschneidende Wirkung auf den Spielbetrieb in der Landeshauptstadt haben.

Magdeburg. Bis auf die Bördelandhalle, in der heute die Universum-Champions-Night stattfindet, und die Hermann-Gieseler-Halle, in der am Wochenende das IX. Matthias-Pape-Gedächtnisturnier

ausgetragen wird, sowie die vier Schwimmhallen bleiben alle kommunalen Sporthallen aufgrund der zu erwartenden Schneefälle bis vorerst Dienstag kommender Woche gesperrt.

Neben den Sporthallen, wie zum Beispiel die " Halle der Freundschaft " in Fermersleben, die Sporthalle Bodestraße, Sudenburg, die Sporthallen des Einstein-, Siemens- und ehemaligen Humboldt-Gymnasiums, der BbS Eike von Repgow und Dr. Otto Schlein, sind auch für die von der Stadt bewirtschafteten Sportplätze sowie die Kanu- und Ruderstützpunkte des SCM Sperrungen erteilt worden.

Somit fallen unter anderem alle Handballspiele in Magdeburg aus, mussten sowohl die Vorrundenturniere um die Kleinfeldfußball-Hallenstadtmeisterschaft als auch die gestern angekündigten Nachwuchsfußballturniere des MSV Preussen, VfB Ottersleben und SV Arminia abgesagt werden. Abgesetzt wurden auch die Punktspiele des TTC Börde, obwohl dem Tischtennis-Verein die Sporthalle in der Steinigstraße gehört. Peter Bauske vom TTC Börde dazu : " Das Risiko wäre einfach zu groß. Die Spiele werden später nachgeholt. " Der USC sagte die für heute in der Campushalle geplanten Spiele der Volleyball-Regionalliga und Landesoberliga ab. Auch das Spiel der 2. Wasserball-Bundesliga zwischen der WUMZweiten und der SG Dresden wurde abgesagt. WUM-Geschäftsführer Johannes Koch : " Das veranlasste aber der Runden-Leiter zentral. "

Dagegen soll das DHB-Pokalspiel zwischen dem HSC 2000 und dem FHC Frankfurt / Oder stattfinden. " Freitagvormittag gab es in der Barleber Mittellandhalle nochmals einen positiv verlaufenen Vororttermin ", so Carsten Krüger von der HSC-Geschäftsstelle.

Auch die Billardspieler des BCM wollen gegen Fuhlenbrock bzw. Bottrop antreten. " Wenn denn die Gäste aus dem Ruhrpott nicht von sich aus absagen ", so BCM-Akteur Markus Schönhoff.

Um das bundesweite Fußballturnier in der Hermann-Gieseler-Halle zu ermöglichen, hat der zuständige Fachbereich Schule und Sport einen Prüfbericht eines Ingenieurbüros für Tragwerkplanung eingeholt. Kerstin Richter, Fachdienstleiter Sport, erklärte : " Die Flachdächer der Halle wurden heute vom Schnee beräumt. Außerdem wird in regelmäßigen Abständen die Schneehöhe gemessen, gegebenenfalls von einer in Bereitschaft stehenden Dachdeckerfirma geräumt. "

Jörg Bremer, Geschäftsführer des Stadtsportbundes, zur aktuellen Situation in den Sporthallen : " Die Sicherheit geht vor. Alles andere müssen Fachleute entscheiden. Wir wurden von der Stadt konsultiert. "