Ottersleben ( bkn ). Nach sechsmal in Folge " zu Null " brachten vier Stürmertore des Fußball-Landesligisten VfB Ottersleben gegen den SSV Gardelegen einen 4 : 0 ( 0 : 0 ) - Heimsieg. Es gab 90 Minuten lang nur Einbahnstraßen-Fußball am Schwarzen Weg, doch die Tore fielen alle erst nach der Pause.

Der Mitaufsteiger aus der Altmark setzte ganz auf Defensive, tauchte nur zweimal vor dem Mewes-Gehäuse auf. Der VfB war bemüht, das Spiel über die Außen und mit sehr viel Geduld in seine Bahn zu lenken, aber nur Kieler per Freistoß ( 11. ) und Uffrecht mit dem Kopf ( 40. ) sorgten vor dem Seitenwechsel für Gefahr.

Anders dann der zweite Abschnitt. Nach einem Freistoß von Behrens köpfte Griep in Uwe-Seeler-Manier den Ball zum 1 : 0 ins lange Eck ( 46. ). Der VfB spielte weiter konsequent über die Flügel. So auch, als Oliver Feldheim sich links durchsetzte und seine flache Hereingabe von Kühne eiskalt zum 2 : 0 verwandelt wurde. ( 68. ). Der Sekundenzeiger hatte noch nicht seine volle Umdrehung vollzogen, da fiel das 3 : 0 durch O. Feldheim, der einen Fehlpass erlief. Das Spiel war nun entschieden und O. Feldheim krönte seine gute Leistung mit einer hervorragenden Flanke auf Griep, die dieser zum 4 : 0 nutzte ( 82. ).

" Am Ende ein klarer Sieg, der durch eine disziplinierte und geduldige Leistung auch in dieser Höhe voll verdient war ", freute sich VfB-Coach Burkhard Knobbe.

VfB : Mewes – Kieler, Rusche, Schleusner, Uffrecht, Kühne ( 80. Parthey ), Walther ( 78. Rübner ), O. Feldheim, Griep, Behrens ( 85. Reichel ), M. Feldheim.