Cracau. Eine Woche nach dem Hochsprung mit Musik-Meeting des SCM standen insgesamt 228 Athleten bereit, um zum dritten Mal den Sprintdreikampf des Magdeburger Clubs zu bestreiten. Die zu absolvierenden Strecken waren die 30 m aus dem Hochstart und dem Ablauf, sowie die 60 m aus dem Tiefstart. Von der Ak 9 bis zu den Erwachsenen gingen alle Altersklassen an den Start.

Die Trainingsgruppe von Christian Topf gewann einen kompletten Medaillensatz in der weiblichen Altersklasse 9. Liza Scherenberg holte dabei Bronze, Jule Steuer belegte den zweiten Platz und Gold holte sich mit zwei Hundertstel Vorsprung Leoni Buchmann. Bei den männlichen Neunjährigen gewann Johannes Tschapka. Bronze holte sich hier Lucas Haase.

Anabel Galander hieß die deutliche Gewinnerin der weiblichen Altersklasse 10. Mit fast einer Sekunde in der Zusammenrechnung aller Läufe holte sie Gold vor Carolin Neimke. In der selben Altersklasse der Jungen gewann Niklas Scheffler, vor Tom Rusch und Tom Katschmarek.

Eine Hundertstel Sekunde Unterschied waren es, die den Sieg bei der weiblichen Ak 11 ausmachte. Das Glück hatte hier Isabel Schnehage, die vor Celina Wanzek vom 1. LAC Dessau die Nasenspitze vorn hatte.

Einer der vielen Höhepunkte lag in der Konkurrenz der weiblichen Altersklasse 12. Mit Noelle Tenberg ging hier die Favoritin an den Start. Trotz des starken Teilnehmerfeldes setzte sich Noelle durch und unterstrich damit ihr überragendes Jahr. Hauke Lowe hieß der Gewinner der Ak 13, der sich vor seinem Trainingskameraden Fred Kramer platzieren konnte.

In der weiblichen Altersklasse 14 musste Britta Topf nur Luise Großmann den Vorrang lassen.