Magdeburg. Am Sonntag wurde in der Schach-Oberliga die fünfte Runde ausgetragen. Gegen zum Teil sehr starke Kontrahenten verloren alle drei Magdeburger Mannschaften. Aufbau Elbe beim SC Hoyerswerda und Rochade beim USV Chemnitz jeweils mit 2 : 6, der USC bei VfB Schach Leipzig mit 2, 5 : 5, 5.

Aufbau Elbe war in Hoyerswerda chancenlos. Zuerst wurde die Serie von Vilen Rafayevych, der zuletzt vier Partien gewinnen konnte, durch eine schnelle Niederlage beendet. Da auch Vereinskollege Florian Brüggemann verlor und sich Guido Rothe mit seinem Kontrahenten auf eine Punkteteilung einigte, lagen die Magdeburger bald mit 0, 5 : 2, 5 im Hintertreffen.

Mannschaftsleiter Jens Windelband stand äußerst vielversprechend, nachdem er eine Figur für Angriff geopfert hatte. Doch dann verrechnete sich der Elbestädter als er auch noch die Dame gab. Der gegnerische König konnte dem Mattnetz entkommen, so dass auch diese Partie an Hoyerswerda ging.

Am Spitzenbrett traf Gordon Andre auf den tschechischen Großmeister Jiri Lechtynsky. Nach schlechter Eröffnungsbehandlung stand der Magdeburger Andre nach wenigen Zügen auf Verlust. Doch der Elbestädter verteidigte sich gut und rettete sich ins Endspiel, wo er die Punkteteilung durch dreimalige Stellungswiederholung erzwang.

Michael Zeuner kam nach zwischenzeitlich unklarer Stellung zu einem entscheidenden Mattangriff und sorgte damit noch für einen Partiegewinn der Magdeburger, die sich letztendlich mit 2 : 6 geschlagen geben mussten.

Mit dem gleichen Ergebnis verlor Rochade Magdeburg gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter USV Chemnitz. Während Mike Stolz und Christian Wagner jeweils ein Remis erzielten, gewann Ralf-Michael Kuna den vollen Zähler.

Immer dünner wird die Luft für den USC im Abstiegskampf. Nach der 2, 5 : 5, 5-Niederlage gegen VfB Schach Leipzig rangieren die Magdeburger weiterhin am Tabellenende. Youngster Michael Gladilow konnte am Spitzenbrett gegen den starken Thomas Heinrichs die Punkteteilung erzwingen. Auch Uwe Hoffmann und Enrico Timoschenko, die beide in dieser Saison noch ungeschlagen sind, spielten remis. Klaus Hanisch errang am fünften Brett den vollen Zähler für die Gäste.