Neue Neustadt ( rsc ). Eigentlich sollte die Welt für Landesliga-Neuling SG Handwerk nach der ersten Halbserie völlig in Ordnung sein. Mit je acht Siegen und Niederlagen sowie einem Remis und 25 Punkten liegt das Team auf Rang zehn der Tabelle.

Trotzdem merkt man den Neustädtern Unzufriedenheit an. Denn nach zwei Niederlagen in Folge hat die Elf ihre noch bessere Ausgangsposition verspielt. Und nun kommt zum Start in die Rückrunde am Sonnabend ab 13 Uhr mit dem SV Stahl Thale gleich jene Elf an den Umfassungsweg, bei dem der Saisonstart am 1. August mit 1 : 5 förmlich daneben ging.

" Dieses 1 : 5 ist für uns aber nicht mehr von Belang. Das wird am Sonnabend ein völlig anderes Spiel. Zudem kommt mir dieses Spiel sehr gelegen. Mit einem Sieg können wir uns nach einer gelungenen ersten Halbserie von unseren treuen Fans verabschieden ", sieht Handwerk-Trainer Tobias Ellrott die Ausgangslage.

Allerdings muss auch der Neustädter Verein viele Ausfälle beklagen. " Es wird Zeit, dass die Winterpause kommt ", sehnt nicht nur der Neustädter Coach die anstehende Spielpause herbei. So hat sich Rindorf nach einem Mittelfußbruch vorerst vollends vom Fußballsport zurückgezogen. Dafür stehen aber der zuletzt gesperrte Lindner und Chlasta wieder zur Verfügung.

Vor der am Samstagabend anstehenden Weihnachtsfeier der Mannschaft fordert der Trainer von seinen Mannen nochmals vollste Konzentration. " Wenn wir uns wieder auf unser Spiel konzentrieren, hinten geordnet stehen und unsere Chancen nutzen, sollten wir das Spiel siegreich gestalten können ", so der Trainer mit Blick auf den Sonnabend. Zumal Thale aus den vergangenen fünf Spielen nur einen vollen Erfolg verbuchen konnte und zuletzt mit 0 : 2 beim Vorletzten FSV Nienburg unterlag.