Einen bunten Teller in Sachen Turnsport hatten der Magdeburger Förderverein Turnen und der SC Magdeburg mit dem 19. Weihnachtsschauturnen am Nikolaustag zurecht gemacht. Bei diesem traditionellen Weihnachtsturnen in der Bördelandhalle boten 750 Jungen und Mädchen den turnbegeisterten Zuschauern ein buntes zweistündiges Programm mit Gerätturnen, Tanz, Akrobatik, Aerobic, Rhönrad und rhythmischer Sportgymnastik unter dem Motto " Kinder dieser Welt ".

Brückfeld ( kzi / uwe ). Eröffnet wurde die Show von 380 kleinen Mädchen und Jungen zwischen drei und sechs Jahren, die winkend die Zuschauerränge hinunterströmten und sich dann wie ein fitter Turnschuh in der Halle bewegten. Anschließend kam der Nikolaus ganz kurz vorbei und staunte sehr, was die Kindergartenkinder schon alles so können. Allerdings musste er schnell weiterziehen, dafür blieb aber der Weihnachtsmann. Und der bekam dann die einmalige Showdarbietungen der Magdeburger Vereine und ihrer Gäste zu sehen.

Mädchen des SCM zeigten, was man so alles auf einer Turnbank machen kann, Gymnastinnen des MSV Elbe entführten die fast 4000 Zuschauer nach Hawaii, Rhönradturnerinnen der SG Stahl Nord wollten kleine Prinzessinnen sein und die Jungen von SCM träumten von Miami Vice. Weiter ging es mit den Nachwuchsleistungsmädchen des MSV Elbe nach Russland und die Tänzerinnen der WSG Reform betraten den Urwald. Ebenso kamen die Akrobaten des SCM aus dem Dschungel und dabei wurden sie mit viel Applaus begrüßt. Rhönrad-Leistungsturnerinnen vom MSV 90 erinnerten an die Straßenkinder, und diese bekamen anschließend ein Herz von den Sportlern des SCM geschenkt. Zu jedem Kind dieser Welt gehört natürlich auch die Oma, und nach dem Lied " Oma ist der Hit " wurde eine Darbietung gemeinsam mit Kindern und Senioren vom MSV Elbe gezeigt. Kleine Turnerinnen zwischen acht und zehn Jahren feierten eine kleine Party am Barren, Balken und Boden, Jugendliche des MSV Elbe bewegten sich effektvoll mit Handgeräten durch eine orientalische Nacht und die Jugend des SCM setzte ihr Poker Face auf. Elegante Frauen des SCM tanzten mit Stock und viel Charme und die Akrobaten des PSV bauten schöne Pyramiden nach irischen Klängen.

Wie in jedem Jahr zeigten auch in diesem Jahr wieder deutsche Leistungskader aus dem Olympiastützpunkt Magdeburg / Halle ihr Können. Besonders diese Mischung ließ die zwei Stunden zu einem kurzweiligen Turnfest werden. Die vielen Proben der einzelnen Darbietungen hatten sich für jeden Teilnehmer gelohnt, denn das Publikum sparte nicht mit Beifall und der ist ja bekanntlich des " Künstlers größter Lohn ".

Anzumerken ist noch, dass diese Turnshow einmalig in Mitteldeutschland ist, denn ein ehrenamtlich arbeitendes Organisationsteam von über 60 Personen, koordiniert von Ines Helmeke, bereitet diese Veranstaltung jedes Jahr von Neuem vor. Nicht zu vergessen sind die Trainer und Übungsleiter, die die Choreografien mit ihren Trainingsgruppen einüben.