Auch bei der 18. Auflage des internationalen Handball-Weihnachtsturnieres des SC Magdeburg für die männliche Jugend A setzte sich der Gastgeber klar durch. Im Finale bezwangen die Schützlinge von SCM-Erfolgstrainer Harry Jahns die Landesauswahl Berlins, die von Füchse-Manager Bob Hanning betreut wurde, klar mit 25 : 15.

Stadtfeld ( hja ). Auch zur 18. Auflage des traditionellen Weihnachtsturnieres der SC Magdeburg für A-Jugend-Mannschaften hatte sich der Club wieder acht Mannschaften eingeladen. Spannend ging es dabei gleich bei den ersten Spielen los. Nach dem knappen 21 : 19-Auftaktsieg von US Creteil gegen die B-Jugend des SCM sorgte der TSV Anderten für die erste Überraschung. Der Regionalligist bezwang den Favoriten US Creteil mit 19 : 17, verspielte aber anschließend seine Finalrundenteilnahme durch eine 22 : 26-Niederlage gegen die B-Jugend des Gastgebers.

So wurde die Landesauswahl Berlins ihrer Favoritenrolle gerecht. Nach einem Remis gegen Creteil ließen sich die Berliner nicht mehr überraschen und qualifizierten sich mit zwei Siegen für die Finalrunde.

In der Gruppe A setzte sich der gastgebende SC Magdeburg sicher durch. Gegen den ASV Österreich ( 17 : 9 ), den SV 04 Oberlosa ( 17 : 9 ) und MKB Veszprem aus Ungarn ( 19 : 11 ) kamen die Elbestädter zu sicheren Siegen. Für eine Überraschung sorgten die Österreicher. Im Spiel gegen den MKB Veszprem KC erkämpften die Spieler von Trainer Georg Rothenburger ein 12 : 12 und qualifizierten sich durch das bessere Torverhältnis für die Endrunde. Der Turnierneuling SV 04 Oberlosa schlug sich achtbar. Für einen Sieg reichte es aber noch nicht.

Im Halbfinale konnten sich die Favoriten durchsetzen. Im ersten Spiel siegte der Gastgeber sicher mit 25 : 15 über den US Creteil. Auch die Berliner Auswahl qualifizierte sich durch einen sicheren 25 : 10-Erfolg über den ASV Österreich für das Finale.

So trafen beide Topmannschaften erneut im Finale aufeinander. Hier zeigten beide Teams eine gute Leistung. Erst kurz vor der Pause gelang dem SC Magdeburg eine Zwei-Tore-Führung. In der zweiten Spielhälfte bestimmten dann die Magdeburger das Spielgeschehen. Vor allem Daniel Wolff war kaum zu halten. Nach dem 17 : 10-Zwischenstand ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen und kamen zu einem sicheren 25 : 15-Erfolg.

Zum bestem Spieler wurde Daniel Wolff vom SC Magdeburg sowie zum besten Torhüter Willy Fedder vom ASV Östterreich gewählt. Bester Torschütze wurde der Berliner Fabian Wiede mit 32 Treffern.

SCM A : Balster, Weber, Storbeck – Drude 13, Wolff 27, Märtner 6, Musche, A. Gerlich 5, Doller 7, Meschke 14, Schuldes 3, Schmidt 11, Weber 7.

SCM B : Busk, Ambrosius – Tiede 15, Gräfe 10, Janke 14, Rühl 4, Koch 5, Wiederer 6, Ackermann 5, Danowski 15, F. Kretschmer 9, Glabisch 3, N. Kretschmer 1.