Neu-Olvenstedt ( mhe ). Mit dem 36 : 30 ( 17 : 15 ) -Heimerfolg über die SG Spergau schafften die Oberliga-Handballer des der BSV 93 nach vier Niederlagen in Folge endlich das nötige Erfolgserlebnis. Mit dem Landesmeister des Vorjahres, der aber Naumburg-Stößen das Aufstiegsrecht in die Regionalliga überließ, war ein sehr unbequemer und vor allem unberechenbarer Gegner zu Gast. Schnell erarbeitete sich der BSV ein Sechs-Tore-Polster, verspielte dieses wie so oft in den vergangenen Partien aber auch prompt wieder.

Der BSV setzte sich rasch 3 : 1 ab. Doch führten Nachlässigkeiten in der Deckung zum Ausgleich. Statt wieder in den alten Trott zu verfallen, legte der BSV den Schalter jetzt erst richtig um. Aus einer stabilen Abwehr heraus, die mit Christian Fredow stets einen sicheren Rückhalt hinter sich wusste, wurden die erste und zweite Welle nun konsequent vorgetragen. Durch diesen Zwischenspurt lag der BSV bereits mit 10 : 4 in Front. Anschließend war das Tempo im Angriffsvortrag eindeutig zu langsam. Dies ermöglichte dem Gegner zunächst bis auf zwei Treffer heranzukommen ( 10 : 8 ). Beim 14 : 14 musste die BSV-Sieben sogar kurzzeitig den Ausgleich hinnehmen. Doch bis zur Pause verschaffte man sich nochmals etwas Luft ( 17 : 15 ).

Nach dem Wiederanpfiff blieb das Spiel zunächst ausgeglichen. Der BSV wahrte seinen knappen Zwei-Tore-Vorsprung, konnte sich aber nicht weiter absetzen. Dann schien nochmals ein Ruck durch die Reihen des Gastgebers zu gehen, der in der Folge durch Ballgewinne zu Tempogegenstößen kam und diese nun rigoros nutzte. Der Gastgeber setzte sich auf 29 : 22 ab. Jedoch begnügte sich der BSV diesmal nicht mit diesem Sieben-Tore-Abstand, sondern setzte weiter nach. Zwischenzeitlich führte er sogar mit neun Treffern ( 32 : 23 ). Damit war die Entscheidung gefallen. Bis zum Schlusspfiff gelang es Spergau, noch ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben. Dennoch stand ein letzten Endes verdienter 36 : 30-Sieg des BSV zu Buche, mit dem man den Negativtrend der vergangenen Wochen zunächst stoppen konnte.

BSV 93 : Ch. Fredow, F. Fredow – Bade 6, Berger 7, Goldschmidt 2, Heinicke 3, B. Hoffmann 7, M. Hoffmann, Kamm 1, Koch 1, Nowak 1, Rehländer, Thiele 2, Zengerling 6 / 3.