In der Fußball-Verbandsliga und den beiden Landesliga-Staffeln ruht nach der sehr langen ersten Halbserie der Saison 2009 / 10 nunmehr der Ball. Ab der zweiten Januarwoche ist die dann dreiwöchige Pause vorbei, startet das Training für die am 13. Februar wieder beginnende Rückrunde in diesen beiden Spielklassen.

Magdeburg. Bevor es aber wieder in die Vollen geht, stehen bei vielen Teams Hallenturniere auf der Tagesordnung. Allerdings teilen nicht alle die Liebe für den Kick unterm Hallendach. So bestreiten die Landesligisten MSV Börde und SG Handwerk nur zwei Hallenturniere, während der MSV 90 Preussen gar sechsmal unter dem Hallendach antritt. Alle fünf Verbands- und Landesligisten starten am 15. Januar bei der zehnten Auflage des Kroschke-Cups. Zudem treffen sich der MSV Börde und der VfB Ottersleben am 9. Januar in Parey. Ansonsten gehen sich die Teams unterm Hallendach aus dem Weg.

Die Club-Reserve nimmt an drei Hallenturnieren teil. Neben dem Kroschke-Cup sind die Blau-Weißen in Sandersdorf ( 8. 1. ) und in Calbe ( 9. 1. ) zu sehen. Der offizielle Trainingsstart wird bei den Middendorf-Schützlingen am 7. Januar vollzogen.

Die Preussen sind neben dem Turnier in der Gieselerhalle und vor dem offiziellen Trainingsauftakt am 11. Januar noch in Oschersleben ( 6. 1. ), Bernburg ( 6. 1. ), Barleben ( 9. 1. ), Gardelegen ( 9. 1. ) sowie nach dem Kroschke-Cup in Gerwisch ( 22. 1. ) am Start.

Während die Handwerker, die ihren offiziellen Trainingsstart am 7. Januar vollziehen, noch in Barleben ( 9. 1. ) aktiv sind, kicken die Ottersleber ( Trainingsauftakt am 11. Januar ) zudem noch in Gommern ( 8. 1. ).

Auch im Freien ist der Umfang der Testspiele sehr unterschiedlich. So bestreiten die VfB-Spieler neun Testspiele, während der MSV Börde nur dreimal in Testspielen antritt.

Achtmal testet Verbandsliga-Herbstmeister 1. FC Magdeburg II neue Varianten für den Aufstiegskampf. Mit dem Tabellenzweiten der Niedersachsen-Oberliga West, VfB Oldenburg ( 10. Januar, 14 Uhr ), und dem Siebten der NOFV-Nordstaffel, FSV Luckenwalde ( 23. Januar, 14 Uhr ), haben sich die Blau-Weißen auch höherklassige Konkurrenz aus der Oberliga ausgewählt. Ein Woche später, am 30. Januar, ist dann ab 14 Uhr der Spitzenreiter der brandenburgischen Landesliga-Nord-Staffel, der BSV Rathenow 94, an der MDCC-Arena zu Gast. Am 6. Februar ( 14 Uhr ) testet die Club-Zweite gar gegen einen Regionalligisten. Gegner sind dann die eigenen A-Junioren.

Unter der Woche bestreiten die Clubkicker dann Testspiele gegen heimische Konkurrenz bzw. Teams aus der näheren Umgebung. Testspielgegner sind dabei der SV Fortuna ( 20. Januar, 19 Uhr ), eine Magdeburger Uni-Auswahl ( 27. Januar, 17. 30 Uhr ), der VfB Ottersleben ( 3. Februar, 18. 30 Uhr ) und die SG Gnadau ( 10. Februar, 18. 30 Uhr )

Auch Verbandsligist MSV 90 Preussen trifft in seinen fünf Spielen einmal auf einen Oberligisten. So wird auch in diesem Winter der seit einiger Zeit feststehende Testspielreigen gegen den niedersächsischen Oberligisten BSV Ölper fortgesetzt. Weitere Testspielgegner sind der SV Irxleben ( 16. 1. ), der VfB Ottersleben ( 27. 1. ), der SV 09 Staßfurt ( 30. 1. ) und der niedersächsische Bezirksligist Helmstedter SV ( 5. 2. ).

Nur ganze dreimal probt der MSV Börde nach den zwei Hallenturnier-Teilnahmen im Freien. Dabei treffen die Stadtfelder zu Hause auf den Tabellenzweiten der Thüringenliga, FSV Wacker Gotha ( 24. 1. ), und den Berliner Landesligisten CFC Hertha 06 ( 30. 1. ). Auswärts treten die Heckelmann-Schützlinge am 3. Februar beim SV Fortuna an. Bereits am 6. Februar bestreitet der MSV ein Nachhol-Punktspiel beim Schönebecker SC.

Unter den neun Testspielgegnern des VfB Ottersleben sind zwar mit dem BSV 79 ( 12. 1. ) und Roter Stern Sudenburg ( 16. 1. ) auch zwei Stadtligisten. Doch mit dem Haldensleber SC ( 19. 1. ) dem MSV 90 Preussen ( 27. 1. ), dem 1. FC Magdeburg II ( 3. 2. ) und dem TSV Völpke ( 10. 2. ) sind auch vier Verbandsligisten dabei.

Fünf Tests bestreiten Landesliga-Aufsteiger SG Handwerk. Mit dem Bezirksligisten SC Rotation Leipzig und dem Landesligisten Potsdamer Kickers 94 sind auch zwei Gegner aus anderen Bundesländern dabei.