Stadtfeld. Wie in den vergangenen Jahren war der 1. FC Magdeburg unmittelbar nach Weihnachten Gastgeber für Hallenturniere der F-, E- und D-Junioren mit Teilnehmern aus mehreren Bundesländern, ehe am 9. und 10. Januar mit dem IX. Matthias-Pape-Gedächtnisturnier der C-Junioren, für das Teams von 15 Bundesligisten gemeldet haben, der abschließende Höhepunkt folgt.

Beim gestrigen Turnier der D-Junioren um den Pokal der Firma Telcac-Multicom konnte die erste Vertretung des 1. FC Magdeburg nach einem 5 : 0 im Finale gegen TuS Neustadt den Sieg feiern. Dritter wurde Germania Halberstadt durch ein 4 : 2 über die FCM-Zweite. In einigen Partien ging es sehr dramatisch zu : Vier von fünf Platzierungsspielen sowie eines der beiden Halbfinals wurden erst im Neunmeterschießen entschieden. Jonas Kliche ( TuS ) wurde als bester Spieler geehrt, Julian Nee ( VfL Wolfsburg ) als bester Torwart und Robin Schindler ( Lok Leipzig ) war mit zehn Treffern bester Torschütze. Die von Thomas Lerche trainierte Sieger-Mannschaft kassierte beim 7 : 1-Halbfinalerfolg über die von Günter Braun betreute FCM-Zweite ihr einziges Gegentor.

Beim Turnier der E-Junioren um den SKET-MAB-Cup tags zuvor verwies Tennis Borussia den gastgebenden 1. FC Magdeburg durch einen 4 : 2-Finalsieg auf den zweiten Platz ( Volksstimme berichtete ). Mit Robert Cornel stellten die Berliner auch den besten Torwart des Turniers. Überragender Akteur des E-Juniorenturniers aber war nach Meinung der Trainer aller zehn beteiligten Mannschaften Max Kessler vom 1. FC Lok Leipzig, der nicht nur als bester Spieler gewählt wurde, sondern mit sieben Treffern auch bester Torschütze am Montag war.